SZ + Meißen
Merken

Neue Baustelle auf B 6 nach Dresden

Die alte Bahnbrücke muss weichen. Für die Autofahrer heißt das, sie müssen zwischen Meißen und der Landeshauptstadt wieder an Ampeln warten.

 2 Min.
Teilen
Folgen
Für einen nächsten Bauabschnitt wird die B 6 westlich von Cossebaude in den nächsten Wochen und Monaten jeweils halbseitig gesperrt.
Für einen nächsten Bauabschnitt wird die B 6 westlich von Cossebaude in den nächsten Wochen und Monaten jeweils halbseitig gesperrt. © Kristin Richter

Dresden/Meißen/Klipphausen. Am Montag, dem 18. Januar, haben an der B 6 Arbeiten zwischen der Rohrbrücke am Pumpspeicherwerk und der Brücke über die Gleise begonnen. Das hat jetzt das Landesstraßenbauamt mitgeilt. Dabei handelt es sich um Kanalbauarbeiten, den Neubau einer Stützwand sowie den Abbruch der alten Bahnbrücke. Die Arbeiten sind Teil der Maßnahme zum Ausbau der B 6 westlich von Cossebaude und dienen als Grundlage für die Verbreiterung der B 6 zur Talseite. Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis Juli 2022 andauern.

Im Rahmen der Kanalbauarbeiten wird die Straßenentwässerung komplett erneuert, also der Regenwasserkanal und weitere Leitungen neu verlegt. Weiterhin wird am linken Fahrbahnrand eine für den Ausbau der Bundesstraße 6 erforderliche Dammschüttung hergestellt. Im Zuge der Erneuerung der öffentlichen Beleuchtung wird parallel zum geplanten Gehweg ein Geländer auf einer Länge von 300 Metern errichtet.

Sämtliche Arbeiten erfolgen in halbseitigen Abschnitten von rund 200 Metern mit Ampeln. Die Fahrbahn wird provisorisch verbreitert. Fußgänger und Radfahrer werden über die Friedrich-August-Straße und Weistropper Straße umgeleitet. Die Kosten dieser Arbeiten belaufen sich auf rund 2,6 Millionen Euro. Sie werden vom Bund getragen. (SZ)

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Großenhain lesen Sie hier.