merken
Meißen.Lokal

Der Schnee kann kommen

Der Städtische Bauhof hat sich für den Winterdienst gewappnet und steht ab heute für glatte Straßen und Wege bereit.

Viele Gerätschaften und Muskelkraft sorgen für Meißens schnee- und glättefreie Straßen.
Viele Gerätschaften und Muskelkraft sorgen für Meißens schnee- und glättefreie Straßen. © Stadt Meißen

Bis jetzt war noch alles ruhig und die Temperaturen sackten nicht in den Keller. Für einen plötzlichen Wintereinbruch steht die Stadt ab heute bis zum 19. März 2021 in den Startlöchern.

Mensch, Maschine und Material gegen Schnee und Eis

350 Tonnen Auftausalz, 15 Tonnen Splitt, 10 Paletten mit je 40 Säcken Streugranulat Ulopur und bei Bedarf weitere 32.000 Euro Budget für weiteres Streugut - die Stadt hat für die Wintersaison 2020/2021 vorgesorgt.

Zwei Streu- und Räumfahrzeuge vom Typ Unimog sorgen bei Eis und Schnee auf dem Hauptstraßennetz für freie Straßen, weitere zwei Multicar-Fahrzeuge sind auf den Nebenstraßen unterwegs und ein Mulitcar Tremo räumt die städtischen Gehwege und Brücken frei. Für den Schneetransport stehen ein Radlager und ein Lkw bereit. Ein Kommunaltraktor mit Schneepflug, Schneefräse und Silostreuer sorgt für sichere und freie Gehwege und Parkplätze.

Für die Winterdienstfahrzeuge sind elf Mitarbeiter*innen im Einsatz, weitere drei schaufeln Wege und Straßen per Hand frei. 34 Ampel- und Fußgängerüberwege sowie 42 Glascontainerplätze müssen regelmäßig manuell geräumt werden.

Informationen für die Meißner Bürger*innen

  • Bei extremen Witterungsbedingungen, wie Blitzeis oder lang anhaltendem Schneefall, wird nach einem Prioritätenplan gearbeitet. Die wichtigsten Verkehrswege (Plossen, Buschbad – Bohnitzsch, Dresdner Straße - Niederauer Straße, Anschluss zum Ortsteil Winkwitz, Anschluss zum S–Bahn-Netz, Busbahnhof, Zufahrt Krankenhaus) werden dann zuerst beräumt.

  • Grundstückseigentümer werden von der Stadt um die Einhaltung der Straßenreinigungssatzung gebeten.

  • Bei Beräumung der Gehwege wird darum gebeten, den Schnee nicht auf die Straße, sondern auf den Rand des Gehweges bzw. an die Bordsteinkante zu schieben.

  • An 69 Stellen sind als Unterstützung der Anwohner*innen und Verkehrsteilnehmer*innen 102 Streukisten vorgesehen, die regelmäßig befüllt werden. Eine Entnahme für die Grundstückspflicht der Eigentümer*innen ist hierbei aber nicht gestattet.

Wer räumt wo?

Die Stadt Meißen sorgt auf 86 Kilometern Haupt- und Nebenstraßennetz sowie 9 Kilometern Gehwegen für Sicherheit. 

Für 159 Bushaltestellen inklusive Busbahnhof und drei Kilometern Gehwegen sowie Treppenanlagen sorgen Dienstleistungsverträge der Stadt mit den Firmen Lucia GmbH (bis 31. Dezember 2020) und ST Grünbau GmbH (ab 1. Januar 2021).

Bei Bedarf werden für die Schneeberäumung die Meißner Firmen Pflasterbau Mißbach, Bauunternehmen Hey GmbH und Melioration GmbH Meißen beschäftigt.

Folgende Staatsstraßen sind in der Baulast des Freistaates, vertreten durch das Landratsamt Meißen, Kreisstraßenbauamt, Straßenmeisterei Meißen:

  • S80: Niederauer Straße
  • S82: Dresdner Straße
  • S83: Kerstingstraße, Talstraße (ab Kreuzung Kerstingstraße bis Ossietzkystraße), Ossietzkystraße (außer Zufahrt Ossietzkystraße Haus-Nr. 1), Am Buschbad
  • S88: Dieraer Weg
  • S177: Radeburger Straße, Bohnitzscher Straße, Großenhainer Straße, Bahnhofstraße (mit Altstadtbrücke), Poststraße, Neumarkt, Wilsdruffer Straße

Das Kreisstraßenbauamt (Sitz: Großenhain), als untere Straßenbaubehörde ist verantwortlich für folgende Kreisstraßen:

  • K8010: Elbtalstraße, Hafenstraße (ab B101 in Richtung Knorre)
  • K8015: Fabrikstraße, Zaschendorfer Straße (Moritzburger Platz bis Ziegelstraße), Ziegelstraße (nicht die Abschnitte im Gewerbegebiet)
  • K8070: Jahnastraße, Meisastraße, Fischergasse (zwischen Leipziger Straße und B6)

Mehr zum Thema Meißen.Lokal