merken
Hoyerswerda

Neue Patientenfürsprecher im Klinikum

Sie sollen zwischen Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern des Klinikums vermitteln.

Bernd Wiesner (links) und Nourdin Kamlah sind die neuen Patientenfürsprecher im Lausitzer Seenland Klinikum – und dort heute erstmals persönlich anzutreffen.
Bernd Wiesner (links) und Nourdin Kamlah sind die neuen Patientenfürsprecher im Lausitzer Seenland Klinikum – und dort heute erstmals persönlich anzutreffen. © Foto/Montage: LSK/Arteffective

Hoyerswerda. Durch die Corona-Auswirkungen etwas später als geplant, haben vor Wochenfrist gleich zwei neue Patientenfürsprecher ihre ehrenamtliche Arbeit im Lausitzer Seenland Klinikum aufgenommen. Die neue Tätigkeit übernehmen ab sofort der 63-jährige Bernd Wiesner und der 57-jährige Nourdin Kamlah. Beide Herren kommen aus Hoyerswerda. Sie sind ab sofort immer montags von 14 bis 16 Uhr persönlich im Zimmer 1318 im Klinikum (Erdgeschoss in Höhe der Cafeteria) zu erreichen. Weitere Kontaktmöglichkeiten sind per Telefon unter der Rufnummer 03571 446600 oder per E-Mail: [email protected]

Patientenfürsprecher, so die Erläuterung in der Mitteilung des Klinikums, arbeiten weisungsunabhängig, neutral und ehrenamtlich. Sie informieren Patienten im Krankenhaus und stehen als Ansprechpartner für ihre Belange, Kritiken und Beschwerden zur Verfügung. Sie unterstützten Patienten und deren Angehörige, die mit der Betreuung im Klinikum nicht zufrieden sind oder Hilfe bei der Lösung von Problemen benötigen. Die Patientenfürsprecher haben eine vermittelnde Rolle zwischen Patienten, Angehörigen und Mitarbeitern des Klinikums. (pm/rgr)

Gesundheit
Gesund und Fit
Gesund und Fit

Immer gerne informiert? Nützliche Informationen und Wissenswertes rund um das Thema Gesundheit haben wir in unserer Themenwelt zusammengefasst.

Mehr zum Thema Hoyerswerda