merken

Weißwasser

Neuer Brandschutz für die Grundschule 

Der Gemeinderat Boxberg beschloss jetzt mehrere Vergaben für Aufträge.

© Symbolfoto: SZ Archiv

Boxberg. Die Gemeinde Boxberg will in den nächsten drei Jahren Schritt für Schritt den Brandschutz in der Grundschule erneuern. Dies unterstrich Bauamtsleiterin Cortina Kokles jetzt zur Ratssitzung. „Das Ziel ist sehr sportlich. Die ersten Arbeiten wollen wir vorrangig in den Sommerferien durchführen“, erläuterte sie. 

Einstimmig beschloss der Gemeinderat mehrere Vergaben für Aufträge. Die Kommune hofft zur Finanzierung der Maßnahmen auf 75 Prozent Förderung. Diese soll aus der Richtlinie Ländliche Entwicklung des Freistaates Sachsen kommen. Das Los 1 für die brandschutztechnische Sanierung betrifft Arbeiten für Abbruch und Trockenbau. Den Zuschlag erhielt die Firma Ausbau Kati Franke aus Uhyst / Spree. Die Brutto-Auftragssumme beträgt rund 58 000 Euro. Das Angebot liegt circa acht Prozent über der Kostenberechnung des Planungsbüros. Die Verwal-tung der Gemeinde Boxberg hält es für wirtschaftlich vertretbar. „Die Firma ist der Verwaltung bekannt. Sie leistete zuletzt beim Bau des Begegnungszentrums Boxberg hervorragende Arbeit“, unterstrich die Bauamtsleiterin. Das Los 2 für die brandschutztechnische Sanierung betrifft die Fliesenleger-Arbeiten. Dieser Auftrag ging an Fliesenleger-Meister Dirk Hundro aus Boxberg. Die Brutto-Auftragssumme beträgt 43 000 Euro. Das Angebot liegt 6,2 Prozent unter der Kostenberechnung des Planungsbüros. Das Los 3 für die brandschutztechnische Sanierung betrifft die Elektro-Installation. Den Auftrag erhielt die Firma ERF Weißwasser. Die Brutto-Auftragssumme beträgt 15 000 Euro. Das Angebot liegt circa 7 Prozent unter der Kostenberechnung des Planungsbüros. Das Los 4 für die brandschutztechnische Sanierung betrifft die Heizungs- und Sanitär-Installationen. „Es ist die umfangreichste Leistung“, verdeutlichte die Bauamtsleiterin. Der Gemeinderat beauftragte die Firma Bernard Stefan aus Weißwasser. Die Brutto-Auftragssumme beträgt 100 329 Euro. Sie liegt leicht über der Kostenberechnung des Planungsbüros von 99 996 Euro. Das Los 5 für die brandschutztechnische Sanierung betrifft die Maler- und Bodenbelags-Arbeiten. Den Zuschlag erhielt der Malerbetrieb Steven Hanko aus Uhyst / Spree. Die Brutto-Auftragssumme beträgt 19 000 Euro. Das Angebot liegt 13,2 Prozent unter der Kosten-Berechnung des Planungsbüros.

Hier shoppt Riesa

Genießen Sie das Einkaufsvergnügen der besonderen Art in über 30 Shops.

Insgesamt bleibt damit die Gemeinde im Kosten-Rahmen. Sie liegt immer wieder sogar unter der Kosten-Berechnung des Planungsbüros. Die Erneuerung und Modernisierung des Brandschutzes in der Grund-schule gehört zu den wichtigsten Vorhaben der Gemeinde Boxberg in diesem Jahr. Schritt für Schritt sollen weitere Maßnahmen folgen. Einstimmig beschloss der Gemeinderat Dienstag zudem die Vergabe des Auftrages zur Lieferung und Montage für das elektronische Schließsystem für das Gebäude der Grundschule und der Freien Oberschule Boxberg. Den Zuschlag erhielt die Firma ERF Weißwasser. Die Brutto-Auftragssumme ist 47 000 Euro. „Die Firma ERF reichte das wirtschaftlichste Angebot ein“, erläuterte Cortina Kokles. „ERF baute das elektronische Schließsystem bereits im Tourist-Informationszentrum Boxberg Campingplatz und im Bürgerhaus Reichwalde ein. Die Erfahrungen sind gut. Ein solches Schließsystem hat seine Berechtigung. Für Mitarbeiter der Verwaltung ist es unkompliziert zu handhaben.“