merken

Hoyerswerda

Neuer Glanz für die „Straße der Besten“

In Wiednitz wurde jetzt von zwei enthusiastischen Bürgern eine Spendensammlung gestartet.

Karl-Heinz Weigel (links) und Thomas Mansfeld haben jetzt eine Initiative gestartet, in deren Ergebnis die Stätte zur Erinnerung an die im Dezember 1992 stillgelegte und nachfolgend abgerissene Brikettfabrik Heide wieder in Schuss gebracht werden soll. Da
Karl-Heinz Weigel (links) und Thomas Mansfeld haben jetzt eine Initiative gestartet, in deren Ergebnis die Stätte zur Erinnerung an die im Dezember 1992 stillgelegte und nachfolgend abgerissene Brikettfabrik Heide wieder in Schuss gebracht werden soll. Da © Foto: S. Glätzner

Wiednitz. Im nächsten Jahr jährt sich die Inbetriebnahme der Brikettfabrik Heide zum 110. Mal. Die alte Schautafel an der Bahnhofsstraße, von den Einheimischen „Straße der Besten“ genannt, ist als letzte Erinnerungsstätte für die Brikettfabrik-Zeiten erhalten geblieben, allerdings stark vernachlässigt worden. Darauf machen Chronist Karl-Heinz Weigel und Thomas Mansfeld aufmerksam. „Das Jubiläum nehmen wir zum Anlass, die Erinnerungsstätte im neuen Jahr zu renovieren. Dazu setzen wir auf viel Eigenleistung engagierter Einwohner beim Entrosten, Streichen und Neugestalten der Grünfläche ringsum.“ Benötigt werden allerdings auch Spendengelder, unter anderem für die Erneuerung der Inschriften, die durch eine Malerfirma erfolgen soll, sowie für eine Schautafel mit Informationen zur Brikettfabrik, die ebenfalls angebracht werden soll. „Wir hoffen auch auf Fördergelder und ein wenig Unterstützung durch die Stadt Bernsdorf“, so die beiden Initiatoren, die hoffen, dass die „Straße der Besten“ im Spätsommer wieder im neuen Glanz erstrahlt.

Wer im nächsten Jahr mit anpacken möchte, der kann sich schon jetzt bei Karl-Heinz Weigel und Thomas Mansfeld melden. „Unser Ziel ist es, die Erinnerung an das Kohlezeitalter in unserer Region wachzuhalten und aus der Erinnerungsstätte in Heide ein schönes, kleines Ausflugsziel für Radtouren zu machen.“ (pm/rgr)

Anzeige
Wir sind Meister. Wir können das. 

33 Frauen und 242 Männer sind unter den frisch gebackenen Meisterabsolventen der Handwerkskammer Dresden und damit Aushängeschild der „Wirtschaftsmacht von nebenan“.

Kontakt: Karl-Heinz Weigel (Tel. 035723 29246) und Thomas Mansfeld (Handy 0172 3541134)

Die Spendensammlung für das Vorhaben erfolgt über die Webseite: www.betterplace.me/brikettfabrik-heide .