merken
Sebnitz

Neustadt: Für sie ist Pflege Berufung

Der Arbeiter-Samariter-Bund kann sich über personellen Zuwachs freuen. Und der wurde sogar im eigenen Haus ausgebildet.

ASB-Geschäftsführer Alexander Penther (links) überreichte den Pflegefachkräften ein kleines Präsent als Dankeschön
ASB-Geschäftsführer Alexander Penther (links) überreichte den Pflegefachkräften ein kleines Präsent als Dankeschön © ASB

Der Arbeiter-Samariter-Bund, Ortsverband Neustadt, kann acht neue Pflegekräfte in seinem Team begrüßen. Das ist heute angesichts des generellen Personalnotstandes in Pflegeberufen nicht ganz alltäglich. Deshalb ist man in Neustadt auch stolz darauf, dass sich acht Auszubildende nach ihrer bestandenen Prüfung nun entschieden haben, beim Arbeiter-Samariter-Bund in Neustadt zu bleiben.

Arbeit und Bildung
Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Die letzten Monate ihrer Ausbildung wie auch die Prüfung unter Corona-Bedingungen war auch für sie nicht leicht. Ein erfahrener Praxisanleiter stand den angehenden Pflegefachkräften in ihrer gesamten Lehrzeit und vor allem auf dem Weg zur Prüfung mit Rat und Tat zur Seite. ASB-Geschäftsführer Alexander Penther stellt fest, dass für die jungen Leute der Pflegeberuf nicht nur ein Job, sondern eine Berufung ist. Als Dankeschön, dass sie dem Unternehmen treu bleiben, gab es ein kleines Präsent mit einem Schreibset, einem Tankgutschein und einer Rose.

Wer sich übrigens für eine Ausbildung zur Pflegefachfrau oder zum Pflegefachmann entscheidet, bekommt beim ASB zum Ausbildungsstart einen Laptop. (SZ/web)

Mehr zum Thema Sebnitz