SZ + Sebnitz
Merken

So kommt Leben ins Rittergut

Im Gesindehaus vom ehemaligen Rittergut Polenz bei Neustadt gibt es viel zu tun. Der erst kürzlich preisgekrönte Verein hofft auf noch mehr Unterstützung.

Von Anja Weber
 5 Min.
Teilen
Folgen
Martin Herrmann zeigt eines der Fenster, welche einige Vereinsmitglieder derzeit mit Farbe versehen.
Martin Herrmann zeigt eines der Fenster, welche einige Vereinsmitglieder derzeit mit Farbe versehen. © Steffen Unger

Unermüdlich sind Mitglieder des Festvereins 750 Jahre Polenz im Gesindehaus am Wasserberg am Arbeiten, ob in der Woche oder am Wochenende. Immer wird gewerkelt und immer gibt es auch etwas zu tun. Sie haben sich ein großes Ziel gesetzt. Sie wollen die Reste des ehemaligen Rittergutes mit Gesindehaus, Ställen und Milchhaus in Polenz retten. Eigentümer des Areals ist die Stadt Neustadt. Der Festverein nutzt das Gebäude und saniert es meist in Eigenleistung. So ist es auch im Nutzungsvertrag mit festgelegt.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!