merken
Sebnitz

Vor der ersten großen Fete in der Region

Die Bühne am Gesindehaus in Polenz ist bereits aufgebaut. Am 26. Juni wird hier die Sonnenwende gefeiert, mit einem frisch gekürten Preisträger.

Die Bühne im Innenhof des Gesindehauses Polenz Am Wasserberg ist bereits aufgebaut. Die Gäste können also kommen.
Die Bühne im Innenhof des Gesindehauses Polenz Am Wasserberg ist bereits aufgebaut. Die Gäste können also kommen. © Steffen Unger

Länger warten will man beim Festverein 750 Jahre Polenz nicht. Im Gesindehaus, dem Vereinsobjekt, sollen jetzt die ersten Veranstaltungen wieder starten, denn auch hier war coronabedingt alles ausgefallen. "Die Leute wollen sich wieder treffen und sie wollen auch etwas Kultur erleben", sagt Martina Herrmann, die Vorsitzende des Vereins. Und nicht zuletzt muss auch wieder etwas Geld in die Vereinskasse kommen. Und deshalb starten sie an diesem Wochenende wieder durch.

Anzeige
Jetzt Studienplatz sichern!
Jetzt Studienplatz sichern!

Die beste Zeit für Studieninteressierte sich einen Studienplatz an der Hochschule Zittau/Görlitz zu sichern ist jetzt!

Auftakt für den Veranstaltungsreigen 2021 ist die Sonnenwendfeier am 26. Juni. Beginn ist 19 Uhr. Einlass ist bereits ab 17 Uhr. Der Eintritt kostet fünf Euro. Die Veranstaltung ist open air. Allerdings muss in den Innenräumen und auf der Toilette ein Mund- und Nasenschutz getragen werden. Im Freien ist das nicht notwendig. Die Besucher werden mit Country- und Rockrhythmen der Band Old Friends im Pferdestall und im Garten des Gesindehauses Polenz unterhalten. Dort wird dann auch eine Feuerschale aufgebaut. Für Getränke und Leckeres vom Grill ist gesorgt. Besucher müssen am Eingang ihre Daten zur Kontaktnachverfolgung hinterlassen.

Der Festverein 750 Jahre Polenz ist übrigens der im Mai frisch gekürte Verein des Jahres 2020 in der Kategorie „Soziales“. Die Polenzer haben es bei dem von der Ostsächsischen Sparkasse Dresden ausgelobten Preis auf den ersten Platz geschafft. Und vielleicht ist da auch am Sonnabend noch Gelegenheit, die Auszeichnung zu feiern. "Das Preisgeld werden wir natürlich in das Gesindehaus Polenz stecken. Dort wird es dringend gebraucht", sagt Martina Herrmann.(SZ/web)

Mehr zum Thema Sebnitz