Niesky
Merken

Niesky will mehr Sicherheit in der Stadt

Dazu ist die Kommune jetzt einem Netzwerk beigetreten. Sachsens Innenminister Schuster begrüßt das. Die Oberbürgermeisterin erhofft sich noch viel mehr.

Von Frank-Uwe Michel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Niesky hat sich der "Allianz Sichere Sächsische Kommunen" angeschlossen. Neben Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann war auch Sachsens Innenminister Armin Schuster bei der Vertragsunterzeichnung dabei.
Niesky hat sich der "Allianz Sichere Sächsische Kommunen" angeschlossen. Neben Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann war auch Sachsens Innenminister Armin Schuster bei der Vertragsunterzeichnung dabei. © André Schulze

Am Montag ist Niesky dem Präventionsnetzwerk "Allianz Sichere Sächsische Kommunen" beigetreten. Dazu war auch Innenminister Armin Schuster angereist, der diesen Schritt enorm wichtig findet. Oberbürgermeisterin Kathrin Uhlemann sieht die Vereinbarung mit dem Landespräventionsrat und der Polizeidirektion Görlitz nicht nur als ein Stück beschriebenes Blatt Papier. Ihr geht es vielmehr um engen Austausch, gegenseitige Absprache und gemeinsames Handeln als "Schlüssel für ein sicheres und lebenswertes Umfeld."

Um negativen Entwicklungen entgegenzuwirken und Probleme möglichst gar nicht erst entstehen zu lassen, müsse frühzeitig angesetzt werden, so die Rathauschefin. "Viele Augen und Ohren sehen und hören mehr, viele Köpfe denken gemeinsam weiter." Bei der Stadt soll nun eine Koordinierungsstelle eingerichtet werden, die auch in die umliegenden Gemeinden hineinwirkt. Uhlemanns Anliegen ist es, gefühlte und faktische Sicherheitsrisiken strategisch in den Blick zu nehmen.

Anzeige
Dieses Spektakel in Bautzen solltet Ihr nicht verpassen!
Dieses Spektakel in Bautzen solltet Ihr nicht verpassen!

Sachsens spektakulärste und größte Flugshow lädt vom 12. bis zum 14. August auf den Flugplatz nach Bautzen ein. Heben Sie ab mit internationalen Flugzeugen, Shows und Attraktionen.

Dabei sieht die Rathauschefin eine ganz besondere Verantwortung bei den Freiwilligen Feuerwehren. Mit ihrer demokratischen Entscheidungsstruktur auf der einen und der klaren Hierarchie auf der anderen Seite seien sie im Brand- und Katastrophenfall "das kommunale Herzstück für Sicherheit und gesellschaftlichen Zusammenhalt", so Uhlemann.

Niesky ist nicht die erste Gemeinde im Landkreis Görlitz, die dem Netzwerk beigetreten ist. Görlitz gilt als Modellkommune. Ein Coaching durch den Verbund genießen bereits Zittau, ebenfalls Görlitz, aber auch Rothenburg und Weißwasser. Eine Sicherheitsanalyse liegt unter anderem schon in Görlitz und Seifhennersdorf vor. Die Strategie des Projektes umfasst die Vernetzung von Kommune, Verwaltung, Freistaat und Polizei mit bürgerschaftlichem Engagement. Das Land sieht Unterstützungsangebote wie Coaching, Sicherheitsanalyse, Fortbildung, aber auch die Förderung von Präventionsmaßnahmen vor.