Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
Riesa
Merken

Osterfeuer trotz Trockenheit

In der Region gilt derzeit Waldbrandwarnstufe 4. Trotzdem kann am Gründonnerstag in Canitz gefeiert werden.

Von Antje Steglich
Teilen
Folgen
NEU!
Feuer gehören zur Ostertradition in der Region.
Feuer gehören zur Ostertradition in der Region. © Rainer Jensen/dpa

Riesa. Die Trockenheit der letzten Tage hat für eine hohe Waldbrandwarnstufe in der Region gesorgt. Aktuell gilt im Norden des Landkreises Meißen die Warnstufe 4, informiert der Sachsenforst. Eine Entspannung wird auch in den kommenden Tagen nicht erwartet.  Zahlreiche Osterfeuer wurden deshalb bereits abgesagt - zum Beispiel in Torgau. 

Auch in Riesa sind zwischen Gründonnerstag und Ostermontag diverse Veranstaltungen geplant, auf denen riesige Feuer entzündet werden sollen. Die sind auch nicht in Gefahr, sagt Stadtsprecher Uwe Päsler am Donnerstagmittag:  "Die Osterfeuer in Canitz heute sowie am Sonntag am Wasserweg und am Elbufer finden wie geplant statt. Es ist nirgends Wald in der Nähe, außerdem sind Löschfahrzeuge direkt vor Ort."

Die SG Canitz lädt am Gründonnerstag, 18. April, ab 17.30 Uhr zum traditionellen Osterfeuer ein. Die Veranstaltung wird unterstützt von der Freiwilligen Feuerwehr und dem Spielmannszug Canitz.

In Riesa werden am  Ostersonntag, 21. April, zudem zwei weitere Osterfeuer entzündet. Die Jugendfeuerwehr Riesa-Gröba lädt an den Wasserweg ein, die Jugendfeuerwehr Riesa-Stadt auf die Elbwiesen. Beide Veranstaltungen beginnen 16 Uhr, gegen 18 Uhr sollen die Holzstapel entzündet werden.