merken
PLUS Pirna

Kahlschlag in der Pirnaer Viehleite? Jetzt spricht ein Anwohner

Ein ehrenamtlicher Waldpfleger aus Pirna hat durchaus Verständnis für die geplanten Abholzungen. Was sie dem Stadtgrün bringen.

Einige Hainbuchen sollen jetzt in der Pirnaer Viehleite gefällt werden. Dafür gibt es durchaus auch Verständnis von Anwohnern.
Einige Hainbuchen sollen jetzt in der Pirnaer Viehleite gefällt werden. Dafür gibt es durchaus auch Verständnis von Anwohnern. © Norbert Millauer

Den Artikel "Kahlschlag in der Pirnaer Viehleite?" auf sächsische.de hat Alexander Huhle aus Pirna ganz genau gelesen. Darin äußerten einige Pirnaer die Kritik, dass mehrere Hainbuchen in dem Stadtwald-Gebiet jetzt gefällt werden. Diese Bedenken kann Alexander Huhle allerdings nicht nachvollziehen. "Die Hainbuche ist eine Begleitbaumart, die um Zuge des Flächenmanagements nach und nach gefällt werden muss, um dem vorhandenen Unterstand, das heißt den kleineren Baumarten in deren Schatten, Raum zu geben", erläutert Huhle und teilt damit die Ansicht des städtischen Grünflächenamtes. Diese Maßnahme sei ein wichtiger Bestandteil zur Erhaltung nachhaltiger Wälder.

Taschentücher und Masken am Wegesrand

Aber Alexander Huhle ist nicht nur einer, der seine Meinung sagt, sondern einer, der auch mit anpackt. Seit sieben Jahren wohnt er in der Südvorstadt und kümmert sich in Absprache mit der Stadtverwaltung ehrenamtlich um die Viehleite. Mitte März zogen er und weitere elf Anwohner mit Greifzange und Säcken los, um den weggeworfenen Müll in dem Waldgebiet einzusammeln. Das Resultat? Eher traurig, denn schnell kamen 14 Industriesäcke zusammen. "Auch ein Einkaufswagen und diverse Büromöbel wurden von uns aus dem Wald gezogen. Taschentücher und Masken lagen über den Winter in Menge wachsend alle paar Meter am Wegesrand", berichtet Huhle. In diesem Zusammenhang appelliert er eindringlich an alle Spaziergänger und Wanderer, in den Wald nur das zu bringen, was auch wieder mitgenommen wird. Von aufgestellten Papierkörben hält Huhle allerdings nichts. Aber die ehrenamtliche Truppe hat zwei große Müllbeutel an den Eingängen der Viehleite angebracht, welche regelmäßig von den Mitarbeitern des Bauhofes entleert werden.

Anzeige
Die Städte der Zukunft
Die Städte der Zukunft

In der Veranstaltungsreihe von SLUB und Konrad-Adenauer-Stiftung steht am 20.05.2021 die Zukunft der Stadt im Fokus. Diskutieren Sie mit!

Neue Bank wird aufgestellt

Weiterführende Artikel

Wer vermüllt die Viehleite?

Wer vermüllt die Viehleite?

Unbekannte verteilen alte Kleidung und Abfälle im Wald. Es ist nicht Pirnas einzige Problem-Ecke.

Besonders freut sich Alexander Huhle darüber, dass jetzt die Bänke in der Viehleite repariert worden sind. Und er hat eine gute Nachricht, denn jetzt kommt eine weitere Bank hinzu. Sie wurde von einem Anwohner gespendet und soll Ende der nächsten Woche aufgestellt werden.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen.

Mehr zum Thema Pirna