SZ + Pirna
Merken

Schloss Kuckuckstein sahnt erneut Finanzspritze ab

Die Eigentümer des "Zauberschlosses" in Liebstadt bekommen vom Bund Fördergeld in sechsstelliger Höhe. Was mit dem Geld genau passiert.

Von Katarina Gust
 3 Min.
Teilen
Folgen
Audienz auf Schloss Kuckuckstein: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Rundgang mit Schlossherrin Susanne Höhnel.
Audienz auf Schloss Kuckuckstein: Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer bei einem Rundgang mit Schlossherrin Susanne Höhnel. © Daniel Förster

Die Sanierung von Schloss Kuckuckstein in Liebstadt kann weitergehen. Dafür sorgt eine Finanzspritze von Bund und Freistaat. Das einstige "Zauberschloss", das in der DDR durch Magier Peter Kersten überregional berühmt wurde, hat über das Programm "National wertvolle Kulturdenkmäler" Fördermittel in Höhe von 400.000 Euro erhalten.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!