SZ + Pirna
Merken

Mehr Geld für Dohnas Chemiewerker

Mitarbeiter erhalten nach der Corona-Prämie nun in knapp zwei Jahren bis zu zwölf Prozent mehr Lohn. Das ist dann der branchenübliche, der weiter steigen soll.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Gute Nachricht für die 70 Mitarbeiter der Fluorchemie Dohna: Sie bekommen schrittweise mehr Geld.
Gute Nachricht für die 70 Mitarbeiter der Fluorchemie Dohna: Sie bekommen schrittweise mehr Geld. © Daniel Schäfer

In Zeiten, da alles teurer wird, ist das eine gute Nachricht - zumindest für die Mitarbeiter der Fluorchemie Dohna. Geschäftsführung und Gewerkschaft haben die Einführung der Entgelttabelle der Chemischen Industrie (Ost) und die Angleichung der Löhne bis November 2023 vereinbart. Das bedeutet eine Lohnsteigerung von bis zu zwölf Prozent innerhalb von 21 Monaten. Die Vereinbarung tritt rückwirkend zum 1. März dieses Jahres in Kraft, teilt Gewerkschaftssekretär Norbert Winter mit.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?
Monatsabo abschließen & flexibel bleiben
30 Tage für 1,99€
danach 9,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Flexibel kündbar
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Unsere Empfehlung
Jahresabo abschließen & dauerhaft sparen
30 Tage für 1,99€
danach 7,90€/Monat
  • 30 Tage für 1,99€ lesen
  • Danach monatlich 20% sparen
  • Alle News aus Ihrer Region, Sachsen und der Welt
Sind Sie Student/in? Hier Vorteil sichern!