merken
PLUS Pirna

Gottleuba: Keiner will hier Pfarrer werden

Erst ging Dorothee Fleischhack, dann ihr Mann Daniel Lamprecht und nun ist das Pfarrhaus schon fast ein Jahr leer.

Die Kirche ist noch da, das Pfarrer-Ehepaar nicht mehr. Wer folgt ihnen in Bad Gottleuba?
Die Kirche ist noch da, das Pfarrer-Ehepaar nicht mehr. Wer folgt ihnen in Bad Gottleuba? © Karl-Ludwig Oberthuer

Schon zweimal hat das Landeskirchenamt die Pfarrstelle für Bad Gottleuba-Berggießhübel ausgeschrieben. Und auch das zweite Mal ohne Erfolg. Es gibt niemanden, der sich für die Stelle interessiert.

Nun folgt der nächste Versuch, der aber auch zunächst keinen Erfolg verspricht. Das Landeskirchenamt soll die Stelle per Entsendung besetzen. Das heißt, sie wird dafür infrage kommenden Pfarrern direkt angeboten. Nur hat das Landeskirchenamt derzeit niemanden, den sie dafür den Kirchgemeindebund Heidenau vorschlagen kann.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Damit ist nicht absehbar, wann die Stelle für das Gottleubatal wieder besetzt werden kann. Dass eine lange Suche keine Seltenheit ist, zeigt Dohna. Hier hatte es fast drei Jahre gedauert, bis Georg Reichenbach im vergangenen September die Nachfolge von Ramona Uhlemann antrat, die zum Jahreswechsel 2017/18 als Seelsorgerin in die Kreischaer Klinik gewechselt war.

Mehr zum Thema Pirna