merken
PLUS Pirna

Pirna: Sport frei in neuer Turnhalle

Das Gebäude auf dem Gelände des evangelischen Schulzentrums wird am Freitag eröffnet. Nicht nur Schüler, sondern auch Vereine profitieren von dem Neubau.

Hedda Feron, Schulleiterin des Evangelischen Schulzentrum Pirna, freut sich über die Fertigstellung der neuen Sporthalle.
Hedda Feron, Schulleiterin des Evangelischen Schulzentrum Pirna, freut sich über die Fertigstellung der neuen Sporthalle. © Daniel Schäfer

Von ihrem Büro kann Hedda Feron gut auf den Neubau sehen. "Ja, es war ein Kraftakt, aber es hat sich gelohnt. Wir sind mächtig stolz", sagt die Leiterin des evangelischen Schulzentrums Pirna. Damit meint sie die neue Sporthalle, die jetzt fertiggestellt wurde. Die offizielle Einweihung findet am Freitag, dem 17. September, statt. Danach heißt es für die 762 Schüler "Sport frei" in der neuen Turnhalle. "Die Mädchen und Jungen sind schon mächtig gespannt", berichtet Hedda Feron.

Sportfelder sind abtrennbar

Errichtet wurde eine moderne Drei-Feld-Sporthalle, die von den Schülern der Grundschule, der Oberschule und des beruflichen Gymnasiums genutzt wird. "Deshalb ist die Halle in drei Felder abtrennbar", erläutert Feron. Auftraggeber ist der Evangelische Schulverein Pirna, der Träger des Schulzentrums. Es ist eine reine Schulsporthalle und keine Wettkampfhalle. Kein finanzielles Leichtgewicht: Die Turnhalle wurde über das Förderprogramm „Stadtumbaugebiet Rote Kasernen“ finanziert. Die geschätzten Gesamtkosten betragen 5,3 Millionen Euro. Diese wurden mit 75 Prozent durch Bund, Land und Stadt gefördert. "Zu guter Letzt gab die Stadt beim Eigenanteil des Schulzentrums von 1,3 Millionen Euro einen Beitrag von 970.000 Euro dazu", informiert Pirnas Stadtsprecher Thomas Gockel.

Autohaus Dresden
Eines der besten Autohäuser in Deutschland
Eines der besten Autohäuser in Deutschland

Dresden braucht starke und innovative Unternehmen, wie das Autohaus Dresden. Der Opelhändler ist seit über 25 Jahren tief mit der Region verwurzelt.

Eigentlich sollte die Halle bereits im Mai eingeweiht werden, aber die Pandemie hat den Zeitplan etwas durcheinandergebracht.

Klar ist, dass sich mit dem Neubau die Bedingungen für Schüler und für Lehrer eindeutig verbessern. Bisher wurde der Sportunterricht des evangelischen Schulzentrums in den städtischen Sporthallen sowie im Aktiv-Sportzentrum in Pirna durchgeführt. "Wir hatten keine eigene Halle und mussten uns einmieten", so die Schulchefin. Das bedeutete mitunter weite Wege für die Schüler, die mit der neuen Sporthalle am Schulstandort deutlich kürzer sind. Außerdem steigen die Schülerzahlen beständig, sodass die Stadt in Zukunft die eigenen Sportstätten verstärkt selber benötige, um den Sportunterricht an den städtischen Schulen abzusichern. "Wir mussten also handeln", begründet Hedda Feron die Investition und hat noch weitere Argumente für den Neubau. Wegen der begrenzten Sporthallen-Kapazitäten wurde der Stundenplan des evangelischen Schulzentrums um den Sportunterricht herum gebaut. "Mit der neuen Turnhalle sind wir viel flexibler", betont Feron.

Künftig Prüfungen in der Turnhalle

Nach der Baustelle ist vor der Baustelle. Denn jetzt folgt die weitere Gestaltung des Außengeländes. Ein Volleyball- und ein Basketball-Feld sowie ein kleines Amphitheater sollen errichtet werden. Außerdem geht ein lang gehegter Traum der Schüler und Lehrer in Erfüllung. "Wir gehen davon aus, dass die Sommer immer heißer werden und wollen ein Klassenzimmer im Grünen errichten", sagt Hedda Feron. Aus diesem Grund werden Sitzbänke und Tafeln rund um die neue Sporthalle aufgestellt. "Die hohe Halle spendet uns Schatten, sodass wir im Sommer gut im Freien unterrichten können", sagt die Schulleiterin.

Nicht nur die Schüler dürfen sich freuen. Auch die Lehrer haben bereits Begehrlichkeiten angemeldet. Das Kollegium möchte gerne zwei Stunden in der Woche nachmittags die Halle für sich haben, um sich bei Ballsport auszupowern. Außerdem werden künftig Schulvollversammlungen in der Turnhalle stattfinden, da die Cafeteria die knapp 800 Schüler nicht fasst. Und die Schulleitung überlegt, ob die Prüfungen in Zukunft in der Turnhalle stattfinden können. "Das ist aber auch eine Frage der Akustik, denn in Englisch etwa müssen die Schüler eine Hörprüfung ablegen", erklärt Feron. In den Abendstunden steht die Sporthalle für Sportvereine offen, die sich hier einmieten können.

  • Die offizielle Einweihungsfeier am 17. September ist für geladene Gäste. Ab 15.15 Uhr öffnet das Schulzentrum dann für alle Interessierten die Turnhalle, die in kleinen Gruppen durch das Gebäude geführt werden.

Mehr zum Thema Pirna