Pirna
Merken

Heidenau: Vorm schnelleren Internet wird es erstmal eng

Fußgänger und Kraftfahrer erwarten ab Mittwoch Einschränkungen und Umleitungen. Eine Vollsperrung soll diese Woche endlich verschwinden.

Von Heike Sabel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Bauzäune, Sperrschilder, Baufahrzeuge: So sieht es derzeit auf der Nuschkestraße in Heidenau aus.
Bauzäune, Sperrschilder, Baufahrzeuge: So sieht es derzeit auf der Nuschkestraße in Heidenau aus. © Norbert Millauer

Bevor das Internet schneller wird, wird der Straßenverkehr erstmal langsamer. Die Heidenauer müssen vom 24. August bis voraussichtlich 16. September einige Einschränkungen beachten. Ursache ist der weitere Ausbau des Breitbandnetzes im Bereich Mügeln. Diesmal geht es um den Bereich entlang der Siegfried-Rädel-Straße in Richtung Zschierener Straße. Davon sind jedoch auch angrenzende Bereiche betroffen.

Kraftfahrer: Zufahrt über Kollwitzstraße gesperrt

Der Einmündungsbereich der Käthe-Kollwitz-Straße in die Siegfried-Rädel-Straße wird halbseitig gesperrt. Ab 24. August bis zum Ende der Bauarbeiten Mitte September ist die Käthe-Kollwitz-Straße hier nur als Einbahnstraße nutzbar. Das heißt, es geht nur aus dem Wohngebiet in Richtung Rädelstraße. Die Umleitung in die entgegengesetzte Richtung erfolgt über die Verbindungsstraße zwischen der Siegfried-Rädel-Straße und der Emil-Schemmel-Straße am Ärztehaus bzw. an der Sparkasse.

Fußgänger: Rädelstraße nur auf einer Seite frei

Der Fußweg an der Siegfried-Rädel-Straße zwischen Einmündung Kollwitzstraße und Kreuzung Reichskrone sowie der Seitenstreifen entlang der Zschierener Straße sind nur eingeschränkt nutzbar.

An der Siegfried-Rädel-Straße können Fußgänger nur auf der Bahnhofseite durchgängig zur Kreuzung Reichskrone gelangen. Im Bereich des Autohauses gibt es eine zeitweise Fußgängerampel, die das Wechseln der Seite ermöglicht. An der Kreuzung Reichskrone kann hier die dauerhafte Ampel dafür genutzt werden.

Vollsperrung: Nuschkestraße bald wieder offen

Diese Einschränkungen treffen zeitgleich auf eine bereits länger dauernde Vollsperrung auf der Dr.-Otto-Nuschke-Straße. Der Straßen- und Kanalschaden hier soll jedoch diese Woche behoben sein. Ende dieser Woche soll hier wieder freie Fahrt möglich sein, sagt die Stadtverwaltung.