merken
PLUS Pirna

Lkw blockiert A 17: Stau bis Dresden

Ein Autotransporter ist am Morgen zwischen Heidenau und Pirna in die Leitplanke gerutscht. Auch auf anderen Strecken gibt es Behinderungen.

Zwischen Heidenau und Pirna blockiert ein Laster die A 17. Der Rückstau reicht bis Dresden.
Zwischen Heidenau und Pirna blockiert ein Laster die A 17. Der Rückstau reicht bis Dresden. © Foto: Marko Förster

Neuschnee und Glätte haben am Donnerstagmorgen für erheblichen Stau auf der Autobahn A17 zwischen Dresden und Pirna gesorgt.

Gegen 7 Uhr stellte sich ein Autotransporter auf dem Abschnitt zwischen Heidenau und Pirna quer und blockierte die Autobahn in Fahrtrichtung Prag. Der Laster, der von einem 55-Jährigen gesteuert wurde, war etwa drei Kilometer vor der Abfahrt Pirna beim Wechsel in die rechte Spur ins Schleudern geraten. Die Fahrerkabine kollidierte mit der Leitplanke, der Lkw drehte sich anschließend und blieb quer über alle Fahrspuren stehen. Verletzt wurde niemand. Am Mercedes und dem Anhänger entstand ein Sachschaden von rund 55.000 Euro.

Bauen und Wohnen
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?
Wohnen Sie noch oder bauen Sie schon?

Hier finden Sie alles, was Sie fürs Sanieren, Renovieren oder Bauen Ihrer eigenen vier Wände brauchen.

20 Kilometer Rückstau bis Dresden

Die A 17 musste daraufhin für mehrere Stunden voll gesperrt werden. Es bildete sich ein langer Stau zurück bis zum Dreieck Dresden West. Die Tunnel zwischen Dresden-Gorbitz und Dresden-Südvorstadt wurden gesperrt. Laut Polizei staute es sich auf der Autobahn auf über 20 Kilometern. Zahlreiche Autofahrer wichen auf die S172 aus.

Der Unfall-Lkw wurde am Vormittag geborgen. Der Autolaster hatte sechs Mercedes-Pkw geladen. Diese wurden ersten Erkenntnissen zufolge nicht beschädigt. Gegen 10 Uhr konnte die linke Fahrspur wieder frei gegeben werden. Gegen 12 Uhr dauerten die Bergungsarbeiten noch an.

Schneeglatte Straßen haben am Donnerstagmorgen auch an anderen Stellen im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge zu teils erheblichen Verkehrsbehinderungen geführt. Die Straße zwischen Hausdorf und Maxen wurde nach Schneeverwehungen voll gesperrt. Gleiches gilt für den Abschnitt zwischen Cunnersdorf und dem Abzweig nach Glashütte. Auch zwischen Fürstenwalde und Liebenau sowie Wurgwitz und Kesselsdorf gibt es wegen Schneeverwehungen kein Durchkommen mehr.

Weiterführende Artikel

Der große Dresdner Stau-Report 2020

Der große Dresdner Stau-Report 2020

Der Navigationsgeräte-Hersteller Tomtom hat die Staus in Dresden ausgewertet – und einen klaren Tipp für weniger nervige Autominuten am Tag.

Das hat Auswirkungen auf den öffentlichen Nahverkehr. Wie der Regionalverkehr Sächsische Schweiz-Osterzgebirge mitteilt, kommt es im gesamten Gebiet zu Einschränkungen und Verspätungen von bis zu 40 Minuten.

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier.

Täglichen kostenlosen Newsletter bestellen.

Mehr zum Thema Pirna