Pirna
Merken

Waschhausweg in Pirna wird voll gesperrt

Die Stadtwerke verlegen in einem Gebiet südlich der B172 mehrere neue Leitungen. Daher wird die Verbindung zur Einsteinstraße vorübergehend gekappt.

Von Thomas Möckel
 2 Min.
Teilen
Folgen
Blick auf das Gebiet am Waschhausweg: Die Trasse jetzt zwischen Max-Schwarze-Straße und ehemaliger Bahntrasse gesperrt.
Blick auf das Gebiet am Waschhausweg: Die Trasse jetzt zwischen Max-Schwarze-Straße und ehemaliger Bahntrasse gesperrt. © Google Maps

Die Stadtwerke Pirna erneuern derzeit Erdgas-, Trinkwasser- sowie Abwasserleitungen im Bereich der Straßen „An der Gottleuba“, Waschhausweg und Fritz-Ehrlich-Straße. In dieser Woche haben die Arbeiten im Kreuzungsbereich Waschhausweg/alte Bahntrasse begonnen. Während dieser Bauzeit muss ein Teilstück des Waschhausweges voll gesperrt werden.

Es handelt sich um den Abschnitt zwischen der Max-Schwarze-Straße und der ehemaligen Bahntrasse. Die Verbindungsachse zwischen Max-Schwarze-Straße und Einsteinstraße ist auf diesem Stück sowohl für Fahrzeuge als auch für Fußgänger tabu. Passanten müssen derweil über den Schlängelbachweg ausweichen.

Desolater Abwasserkanal

Die Abwasserkanäle im Waschhausweg sowie in der Fritz-Ehrlich-Straße sind laut der Stadtwerke in einem schlechten Zustand. Mit der Zeit haben sich Risse und Scherben gebildet, die Übergänge sind schadhaft. Deshalb müssen die Kanäle jetzt erneuert werden. Zeitgleich wird der bislang bestehende Mischwasserkanal durch ein Trennsystem ersetzt, das künftig Regen- und Schmutzwasser getrennt voneinander ableitet. Über einen neu zu verlegenden Regenwasserkanal in der alten Bahntrasse und den Bau einer Einleitstelle an der ehemaligen Bahnbrücke – die kürzlich abgerissen wurde – wird das Regenwasser künftig direkt in die Seidewitz geleitet.

Anzeige Küchenzentrum Dresden
Küchen-Profis aus Leidenschaft
Küchen-Profis aus Leidenschaft

Das Team des Küchenzentrums Dresden vereint Kompetenz, Erfahrung und Dienstleistung – und punktet mit besonderen Highlights.

Der Austausch der Gasleitungen beginnt in Höhe des Hauses Zehistaer Straße 7f und endet in der Kreuzung Max-Schwarze-Straße/Fritz-Ehrlich-Straße. Auch die Trinkwasserleitung wird erneuert. Diese Bauarbeiten beginnen auf dem Waschhausweg auf Höhe der alten Bahntrasse und enden ebenfalls in der Kreuzung Max-Schwarze-Straße/Fritz-Ehrlich-Straße.

Insgesamt verlegen die Stadtwerke rund 900 Meter Kanal und Leitungen. Die Arbeiten dauern voraussichtlich bis Ende 2022.