merken
PLUS Radebeul

800 Meter sicherer Radweg werden gebaut

Dort, wo 2018 der tödliche Fahrradunfall zwischen Dresden und Auer bei Moritzburg passierte, wird jetzt gehandelt. Nächster Baustart: 3. August.

Das weiße Fahrrad zum Gedenken an den im November 2018 tödlich verunglückten Radfahrer auf der Staatsstrasse 81 zwischen Friedewald und Auer.
Das weiße Fahrrad zum Gedenken an den im November 2018 tödlich verunglückten Radfahrer auf der Staatsstrasse 81 zwischen Friedewald und Auer. © Norbert Millauer

Moritzburg/Dresden/Weinböhla. Es ist dringend notwendig, entlang der S 81 für einen sicheren radweg zu sorgen. Viele Berufspendler sind hier mit dem Auto, aber auch alternativ mit dem Fahrrad unterwegs. Im Herbst 2018 kam es zu einem tödlichen Fahrradunfall auf der Strecke. Danach wurde die Forderung nach einem Radweg immer lauter. Darauf wird jetzt Stück für Stück entlang der Staatsstraße zwischen Dresden und Auer bei Moritzburg reagiert.

Wie das Landesamt für Straßenbau und Verkehr (Lasuv) informiert, ist auf der Grundlage der aktuellen Radverkehrskonzeption für den Freistaat Sachsen eine durchgehende Radwegeverbindung zwischen der Kreuzung der S 81 mit der S 179 und der Ortslage Auer bereits geplant. Mit dem Bau der Radwege ist die Lasuv-Niederlassung Meißen beauftragt.

Bauzeit bis Ende August

Um schnellstmöglich eine Alternative zur Nutzung der S 81 für Radfahrer anzubieten, sei einerseits die Ertüchtigung und andererseits der Neubau von Radwegen entlang der Staatsstraße vorgesehen. Der erste Bauabschnitt von Dippelsdorf über die alte Großenhainer Straße bis zum Gabelweg wurde fertiggestellt. Zurzeit wird ein Weg zwischen Gabelweg und Auer, parallel zur S 81, teils neu angelegt.

Weiterführende Artikel

Petition für Radweg an S 80/81 übergeben

Petition für Radweg an S 80/81 übergeben

Über 3.500 Bürger haben diese unterstützt. Nun befasst sich der Landtag mit dem Anliegen.

Radfahrer stirbt bei Unfall mit Transporter

Radfahrer stirbt bei Unfall mit Transporter

Zu einem tragischen Unglück kam es am Dienstagabend  auf der Straße bei Friedewald.

Als dritte Maßnahme wird nun ein vorhandener Wirtschaftsweg parallel zur S 81 vom Abzweig Friedewald der S 81 (Kötzschenbroder Straße) bis zur Brücke des Kreyernweges mit einer Asphaltschicht mit hellem Naturgestein in der Oberfläche verbessert. Die Länge des Abschnitts beträgt rund 800 Meter. Die Bauarbeiten beginnen am 3. August und werden voraussichtlich Ende August abgeschlossen. Während der Bauzeit ist der Wirtschaftswegabschnitt voll gesperrt.

Die Kosten für das Vorhaben belaufen sich auf rund 76.000 Euro, unterstützt von Moritzburg und dem Landkreis Meißen.

Mehr lokale Nachrichten aus Meißen lesen Sie hier.

Mehr lokale Nachrichten aus Radebeul lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Radebeul