Partner im RedaktionsNetzwerk Deutschland
SZ + Großenhain
Merken

Als Großraschütz noch eine Schule hatte

Das Dorf, das 1960 nach Großenhain eingemeindet wurde, war bis 1997 Schulstandort. Ein 160-jähriges Schuljubiläum konnte ein Jahr vorher noch gefeiert werden. Doch dann ging eine lange Tradition zu Ende.

Von Kathrin Krüger
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
1936 zum 100-jährigen Jubiläum der Schule erschien diese Postkarte. Sie zeigt das erste Schulhaus ab 1836 auf dem Gelände des heutigen BTZ der Handwerkskammer an der Kleinraschützer Straße und die weiteren Standorte auf der Schulstraße.
1936 zum 100-jährigen Jubiläum der Schule erschien diese Postkarte. Sie zeigt das erste Schulhaus ab 1836 auf dem Gelände des heutigen BTZ der Handwerkskammer an der Kleinraschützer Straße und die weiteren Standorte auf der Schulstraße. © Karte: Jannasch

Großenhain. In der Großenhainer Pflege gibt es bis 1835 – wenn überhaupt – hauptsächlich Wander- oder Reiheschulen. 69 Lehrer, davon lediglich 39 mit entsprechendem Abschluss, sind tätig. 23 kommen als Wanderlehrer nur wöchentlich ein Mal in einen Ort. Lediglich zehn können in einem Schulhaus arbeiten. Doch diese Häuser sind meist baulich in sehr schlechtem Zustand. Die Lehrer haben zwar freie Kost, aber ein guter Knecht verdient damals mehr! 

Ihre Angebote werden geladen...