merken
PLUS Weißwasser

Bad Muskau geht das Personal aus

Die Stadtverwaltung ist extrem unterbesetzt. Veränderung ist nicht in Sicht. Das hat Folgen – auch für Einwohner von Bad Muskau und des Umlandes.

In der Stadtverwaltung von Bad Muskau ist die Personaldecke so dünn, dass Ausfälle kaum noch kompensierbar sind. Das ist Folge eines jahrelangen Sparzwangs.
In der Stadtverwaltung von Bad Muskau ist die Personaldecke so dünn, dass Ausfälle kaum noch kompensierbar sind. Das ist Folge eines jahrelangen Sparzwangs. © Sabine Larbig

Bad Muskau. Kürzlich erhielt die Stadt Post vom Landkreis Görlitz: Im Zuge des Breitbandausbaus in Bad Muskau seien etwa 100 Gestattungsverträge noch nicht unterzeichnet! Die Liste wurde dem Schreiben beigelegt – samt dem Hinweis, dass die Eigentümerdaten von der Stadt zu überprüfen und die Informationen bis 28. August an den Landkreis zu übermitteln seien.

„Ich weiß nicht, wem ich die Aufgabe übertragen soll, weil unsere Personaldecke seit Monaten extrem ausgedünnt ist und die Mitarbeiter trotz großen Engagements und guter Zusammenarbeit an ihrer Leistungsgrenze sind“, sagt Bürgermeister Thomas Krahl, der selbst schon zwei Mal seinen Sommerurlaub für ein paar Tage unterbrach, um Aufgaben zu übernehmen.

Anzeige
Nostalgie-Ferien
Nostalgie-Ferien

Aktiv in der Natur - und himmlisch schlafen in historischen Häusern.

Eine Verbesserung der Lage ist wegen Urlaubs-, Elternzeit- und Kuransprüchen, Kurz- und Langzeit-Erkrankten sowie ausgelaufener Stellen halber nicht in Sicht. „Wir bräuchten, um alle Aufgaben, die immer mehr werden, erledigen und Ausfälle kompensieren zu können, drei Mitarbeiter mehr“, sagt Krahl.

Insbesondere betreffe dies: Bauamt/Liegenschaften, Hauptamt und Kämmerei. Bereiche, von deren Arbeit Bürger, Dienstleister, Touristiker und Firmen abhängig sind. Erschwerend hinzu kommt, dass Bad Muskau als Ordnungsbehörde, mit nur einem dort Beschäftigten für die Gemeinden Gablenz und Kromlau mitzuständig ist. „Wenn der Vollzugsbedienstete ausfällt, bleibt alles liegen, leiden Ordnung und Sauberkeit, können keine Kontrollen zur Umsetzung der Corona-Verordnungen gemacht oder Parkvergehen geahndet werden.“ Letztlich wirken sich Ausfälle – egal in welchem Bereich – negativ auf Stadt, Bürger und Einnahmen aus.

Noch hofft der Bürgermeister auf „ruhigeres Fahrwasser“ – vielleicht durch einen Haushaltsausgleich mit Bedarfszuweisung. Denn solange Bad Muskau verschuldet und in Konsolidierung ist, sind weder große Investitionen noch Einstellungen von Personal oder Auszubildenden möglich. „Auf Grund der Finanzlage ist die Verwaltung in Bad Muskau totgespart“, kritisiert Krahl. Mitarbeiter-Überlastung, längere Bearbeitungszeiten oder Ruhen von Archivtätigkeit seien Folgen. Nur einen Verwaltungssachbearbeiter für Organisations-, Personal- und Rechtsangelegenheiten darf die Stadt als Stellennachbesetzung einstellen.

Mehr Nachrichten aus Weißwasser und Umland lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Weißwasser