merken

Niesky

Bestatter vergrößert sich in Niesky

In neuen Räumen am Zinzendorfplatz zeigt sich das Familienunternehmen Hinz. Das bedeutet mehr Platz für Beratung und jetzt auch zum Abschiednehmen.

Mitarbeiterin Susan Tempel und Inhaber Sebastian Hinz erledigen Restarbeiten im neuen Abschieds- und Trauerraum. Mit dem Umzug in die Geschäftsräume am Zinzendorfplatz ist dafür jetzt Platz geworden. Heute öffnet das neue Büro. © SZ/Steffen Gerhardt

Der Umzugsweg ist von der Bautzener Straße zum Zinzendorfplatz nur ein kurzer gewesen, die räumlichen Verbesserungen sind dagegen sehr groß. So lautet die Einschätzung von Sebastian Hinz, der das Bestattungsunternehmen Eva-Maria Hinz in zweiter Generation führt. Ab heute findet die Trauerarbeit in den Gewerberäumen des ehemaligen Geschenkehauses Barthel statt, in die der Bestatter jetzt gezogen ist. „Damit haben wir rund das Doppelte an Fläche zur Verfügung. Im Gegensatz zu dem, was wir vorher in Niesky hatten“, sagt Sebastian Hinz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Angebot

Vorteilsangebot

  • Sofortiger Zugriff auf alle Inhalte
  • Flexibel monatlich kündbar
  • Informiert auf allen Geräten

6,90€/mtl.

statt 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden