merken

Meißen

Der Geldwäscher

Ein Radebeuler erzählt immer wieder tolle Geschichten und ist stets unschuldig. Das Gericht glaubt ihm auch diesmal nicht.

Geldwäsche mal wörtlich genommen. Doch das ist keine lustige Angelegenheit, sondern eine Straftat. Das bekam nun auch ein Radebeuler zu spüren. © Karikatur: Harm Bengen

Radebeul. Der 60-jährige Radebeuler ist Stammgast am Amtsgericht Meißen. Bekannt ist er aber nicht nur, weil er hier so oft auf der Anklagebank sitzt, sondern weil er sich immer tolle Geschichten ausdenkt, die ihm allerdings niemand abnimmt. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden