SZ + Sachsen
Merken

Derzeit kommen die meisten Flüchtlinge aus Venezuela

Jedes Jahr kommen weniger Asylbewerber nach Sachsen. Viele haben keine Perspektive auf ein Bleiberecht. Auftakt zu einer neuen Artikelserie auf Sächsische.de.

Von Andrea Schawe
 3 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
Eine syrische Familie vor einem Asylbewerberheim: In den vergangenen Jahren ist in Sachsen die Zahl der Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland zurückgegangen.
Eine syrische Familie vor einem Asylbewerberheim: In den vergangenen Jahren ist in Sachsen die Zahl der Asylbewerber aus dem Bürgerkriegsland zurückgegangen. © ZB

Dresden. Die Zahl der Flüchtlinge, die nach Sachsen kommen, ist weiter rückläufig. Der Freistaat hat in den ersten sechs Monaten dieses Jahres etwa 1.590 Asylsuchende aufgenommen. Das geht aus Zahlen der zuständigen Landesdirektion hervor. Anfang des Jahres hielten sich demnach mehr als 22.200 Asylbewerber in Sachsen auf. Etwa 2.500 Personen sind in Erstaufnahmeeinrichtungen untergebracht.

Ihre Angebote werden geladen...