SZ + Dresden
Merken

Loser Putz: Dresdner Schule gesperrt

Eher zufällig hat eine Handwerksfirma den großen Schaden in der 35. Grundschule festgestellt. Wie der Unterricht trotzdem stattfinden kann.

 1 Min.
Teilen
Folgen
Schöner Altbau in Löbtau: In der 35. Grundschule an der Bünaustraße müssen un die Decken saniert werden. Dort hat sich Putz gelöst.
Schöner Altbau in Löbtau: In der 35. Grundschule an der Bünaustraße müssen un die Decken saniert werden. Dort hat sich Putz gelöst. © Landeshauptstadt Dresden

Dresden. An diesem Freitag hat die Stadtverwaltung vorsorglich einige Bereiche der 35. Grundschule an der Bünaustraße gesperrt. Der Grund: An mehreren Stellen löst sich  der Deckenputz des historischen Gebäudes. Warum, ist noch unklar, wie die Stadt mitteilt. 

Bereits am Mittwoch war ein Teil des Putzes der Flurdecke abgefallen. Eine Handwerksfirma, die die Stelle reparieren sollte,  hat daraufhin an der betroffenen Stelle weiteren losen Putz festgestellt und diesen großflächig entfernt, heißt es weiter. 

Das Schulverwaltungsamt hat das Unternehmen damit beauftragt, auch andere Bereiche im Gebäude zu überprüfen. "Das Ergebnis war ernüchternd", so die Stadt. Teile des Deckenputzes im Dachgeschoss und im ersten und zweiten Obergeschoss sind betroffen, ebenso wie ein Raum im Erdgeschoss. Um abzustimmen, wie es weitergeht, wird nun ein Gutachter hinzugezogen. "Alle Beteiligten arbeiten mit Hochdruck an einer schnellen Lösung des Problems."

In der Grundschule lernen aktuell 344 Kinder in 14 Klassen. Der Schulbetrieb ist trotz der Sperrung fast uneingeschränkt möglich, so die Stadt. Die Schüler der ersten Klassen weichen nun vorerst auf die Horträume auf der Clara-Zetkin-Straße aus - diese sind am Vormittag nämlich ungenutzt. (SZ/noa)

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.