merken

Deutschland & Welt

Sachsen lassen sich am Nordpol einfrieren

Heute beginnt Mosaic, die größte Arktis-Expedition aller Zeiten. Sächsische Forscher sind dort mit dabei - und auch die SZ.

Eisbrecher und Wissenschaftler lassen sich mit dem Eis treiben. Die Richtung und das tempo bestimmen dann Wind und Strömungen.
Eisbrecher und Wissenschaftler lassen sich mit dem Eis treiben. Die Richtung und das tempo bestimmen dann Wind und Strömungen. © SZ/Stephan Schön

Tromsø/Dresden. Leinen los für eines der größten Abenteuer der Neuzeit. Ein Schiff verschwindet für ein Jahr im Eis am Nordpol. An Bord des Eisbrechers Polarstern sind 100 Mann. Crew und Forscher. Auch sächsische.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden