merken

Bautzen

Feinster Sandstein für Bautzens bekannteste Villa

Ein weiteres Detail wurde orginalgetreu restaueriert. Beim Wiederaufbau half detektivisches Gespür.

Immobilienkaufmann Frank Reppe vor der Villa Weigang an der gleichnamigen Bautzener Straße. Nach akribischer Recherche hat der Besitzer des Hauses nun auch die Brüstung der Nordfassade restaurieren lassen.
Immobilienkaufmann Frank Reppe vor der Villa Weigang an der gleichnamigen Bautzener Straße. Nach akribischer Recherche hat der Besitzer des Hauses nun auch die Brüstung der Nordfassade restaurieren lassen. © Steffen Unger

Bautzen. Versteckte Baustelle: Ein paar Handgriffe sind noch zu machen, dann ist der Aufbau der neuen Sandsteinbrüstung für die nördliche Terrasse der Villa Weigang in Bautzen beendet. „Jetzt ist diese Seite rund. Wir sind glücklich“, sagt Eigentümer Frank Reppe. Schließlich fand die Restaurierung unter erschwerten Vorzeichen statt. Das ursprüngliche Aussehen war lediglich eine Ahnung, auf keinem Bild ist die ursprüngliche Bebauung zu sehen. Fotos aus den 1980er-Jahren zeigen an dieser Stelle jedoch zum Beispiel eine angesetzte Holzveranda. Überhaupt braucht es zwei Blicke auf diese Schwarz-Weiß-Aufnahmen, um Bautzens bekannteste Jugendstil-Villa tatsächlich zu erkennen.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden