merken
PLUS Döbeln

Geldsegen für Harthaer Bibliothek

Im Dachgeschoss wird ein Multimediaraum eingerichtet. Doch auch die Gemütlichkeit soll nicht zu kurz kommen.

Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) überbringt Fördergeld aus dem Programm „Vor Ort für alle“ für die Harthaer Bibliothek. Das freut nicht nur Bibo-Chefin Andrea Zenker (rechts), sondern auch Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) und S
Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) überbringt Fördergeld aus dem Programm „Vor Ort für alle“ für die Harthaer Bibliothek. Das freut nicht nur Bibo-Chefin Andrea Zenker (rechts), sondern auch Bürgermeister Ronald Kunze (parteilos) und S © Frank Korn

Hartha. Bundestagsabgeordnete Veronika Bellmann (CDU) bringt passend zum Anlass ein Buch mit.

Im Gepäck hat sie aber auch einen symbolischen Scheck für die Bibliothek in Hartha. Über das Bundesprogramm „Vor Ort für alle“ bekommt die Harthaer Einrichtung 6.600 Euro für einen modernen Multimediaraum.

Garten
Der Garten ruft
Der Garten ruft

Die Gartenzeit läuft aber nichts geht voran? Tipps, Tricks und Wissenswertes haben wir hier zusammengetragen. Vorbei schauen lohnt sich!

Das Soforthilfeprogramm für Bibliotheken in ländlichen Räumen „Vor Ort für Alle“ des Deutschen Bibliotheksverbandes (dbv) richtet sich an Bibliotheken in Kommunen bis zu 20.000 Einwohnern. Diese Einrichtungen konnten Mittel für Modernisierungsmaßnahmen und Investitionen beantragen. „Es hat sich ausgezahlt, dass Andrea Zenker und ihr Team schnell gewesen sind“, sagt Veronika Bellmann. Denn das Programm sei bereits völlig überzeichnet. „Umso mehr freue ich mich, dass wir mit der Stadtbibliothek Hartha eine Einrichtung in meinem Wahlkreis fördern können“, so Bellmann.

Das Soforthilfeprogramm wird durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) im Rahmen des Programms „Kultur in ländlichen Räumen“ mit insgesamt 1,5 Millionen Euro gefördert. Die Mittel hierfür stammen aus dem Bundesprogramm „Ländliche Entwicklung“ (BULE) des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft.

Angebot erweitern

Die Förderung dient dem Ziel, ein zeitgemäßes Bibliotheksangebot zu schaffen, Bibliotheken als „Dritte Orte“ auch in ländlichen Räumen zu stärken und so einen Beitrag zu gleichwertigen Lebensverhältnissen zu leisten. Hartha bietet mit der Bibliothek und Stadtgalerie einen Platz des Zusammentreffens. „Sie trägt durch die Stärkung lebendiger Kultur- und Begegnungsorte zum gesellschaftlichen Austausch und zur kulturellen Teilhabe aller Bürger bei“, sagt Veronika Bellmann.

Bibliothekschefin Andrea Zenker ist froh, dass ihre Bewerbung Erfolg gehabt hat. „Wir haben uns von einem Fachmann ein Konzept erstellen lassen, wie ein Multimediaraum ausgestattet werden könnte. Danach haben wir den Antrag gestellt“, sagt Andrea Zenker.

Mit dem Multimediaraum könne das Angebot der Bibliothek noch ausgeweitet werden. „Lesungen, Lichtbildervorträge und kleine Konzerte können dank der neuen Technik noch besser ausgestaltet werden“, so Zenker. So sollen von dem Geld Beamer, Leinwand und Soundsystem angeschafft werden. Und zwei Tablets, mit deren Hilfe Apps auf die Leinwand gebracht werden können.

Weiterführende Artikel

Buchsommer: Lesen gegen Langeweile

Buchsommer: Lesen gegen Langeweile

In den Bibliotheken der Region Döbeln startet der Buchsommer „Beim Lesen tauch ich ab“. In Waldheim geht man noch einen Schritt weiter.

Die Einrichtung des Multimediaraums ist nicht die einzige Veränderung, die in der Harthaer Bibliothek ansteht. Über den Kulturraum Erzgebirge-Mittelsachsen ist weiteres Geld beantragt worden. Dieses soll dazu genutzt werden, um die Bibliothek zu einem Ort des Verweilens zu machen. „Die Gäste sollen zum Beispiel in einer Sitzecke sitzen können und lesen oder sich unterhalten“, so Andrea Zenker.

Mehr lokale Nachrichten aus Döbeln und Mittelsachsen lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Döbeln