merken
PLUS Görlitz

Berührende Briefe an Görlitzer Partnerstädte

Mit Amiens und Molfetta, mit Novy Jicin und Wiesbaden sowie Zgorzelec ist Görlitz verbunden. Auch in der Corona-Pandemie. Das kommt gut an.

Das waren noch Zeiten als Wiesbadener Vertreter mit dem Görlitzer OB Siegfried Deinege (links) beim Görlitzer Altstadtfest feiern konnten.
Das waren noch Zeiten als Wiesbadener Vertreter mit dem Görlitzer OB Siegfried Deinege (links) beim Görlitzer Altstadtfest feiern konnten. © Pawel Sosnowski

Die Görlitzer Partnerstadt Amiens in Nordfrankreich ist kein Zentrum der Pandemie in Frankreich. Und doch hat der Virus auch dort bereits viele Opfer gefordert. Bis Mitte vergangener Woche waren es 96 Todesfälle im Departement Somme, 635 Todesfälle zählte die Region Hauts-de-France. Viele Patienten, die sich mit dem Coronavirus infiziert haben, werden im Krankenhaus von Amiens behandelt.

Nun hat der Görlitzer Oberbürgermeister Octavian Ursu an Bürgermeisterin Brigitte Fouré geschrieben und die Verbundenheit der Görlitzer mit ihrer Partnerstadt zum Ausdruck gebracht. "In diesen schwierigen Zeiten sind unsere Gedanken besonders bei unseren Partnerstädten und ihren Bürgern", schrieb Ursu noch vor dem Osterfest. Gleichlautende Schreiben gingen auch nach Wiesbaden und Molfetta sowie Novy Jicin. 

Jubel
Zwei echt starke Jubiläen
Zwei echt starke Jubiläen

Die gedruckte Sächsische Zeitung wird 75 Jahre alt. Digital gibt es uns seit 25 Jahren. Beide Jubiläen wollen wir feiern - und Sie können dabei gewinnen.

In Wiesbaden fünf Corona-Tote

Die Lage in den jeweiligen Städten ist sehr unterschiedlich. Im Gegensatz zu Amiens und der Lage in Norditalien vermeldet Molfetta in Süditalien bislang elf Fälle. Die Gegenmaßnahmen würden funktionieren und die Bürger die Regeln respektieren, heißt es aus dem Görlitzer Rathaus. Die hessische Landeshauptstadt Wiesbaden zählt mehr als 220 positiv getestete Covid-19-Fälle, von denen 140 bereits wieder genesen sind. Fünf Menschen starben mit und an dem Virus in Wiesbaden. 

Städtepartnerverein wird später gegründet

Quasi täglich steht Ursu mit dem Zgorzelecer Bürgermeister Rafal Gronicz in Kontakt, um die schwierige Lage an der Grenze zwischen beiden Städten zu klären. 

Zugleich hat die Pandemie auch Auswirkungen auf viele geplante Ereignisse, die nun so nicht stattfinden oder verschoben werden müssen. Das trifft auf die gemeinsame Stadtratssitzung von Görlitz und Zgorzelec zu, aber auch auf die Feiern des Partnerstadt-Jubiläums mit Wiesbaden und die Gründung eines Städtepartnerschaftsvereins. Auch die Teilnahme von Handball-Jugendmannschaften aus Görlitz und Novy Jicin an den Turnieren im Juni wurden abgesagt, der Azubiaustausch zwischen Görlitz und Wiesbaden fällt dieses Jahr auch aus.

Weiterführende Artikel

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen knapp über 100

Corona: Sieben-Tage-Inzidenz in Sachsen knapp über 100

Freistaat Sachsen weiter mit zweithöchster Inzidenz, Dänemark öffnet alles außer Diskotheken, Hausärzte erhalten Johnson-Impfstoff - unser Newsblog.

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Infos zu Corona im Kreis Görlitz bis 3. Mai

Mehr Geheilte, abgesagte Veranstaltungen und der Umgang mit den Auswirkungen:Die Entwicklungen bis Anfang Mai sind hier zu lesen.

Die Bürgermeisterin von Amiens jedenfalls freute sich über den Gruß aus Görlitz. Seine Worte berührten sie sehr, geht aus ihrer Antwort ans Görlitzer Rathaus hervor. "Ich möchte allen unseren Görlitzer Partnern und Freunden in dieser schwierigen Zeit unsere Unterstützung zukommen lassen."

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier

Mehr zum Thema Görlitz