merken
PLUS Zittau

Ersatz für einen 26-Jährigen

Hirschfelde hat am Mittwochnachmittag ein neues Fahrzeug für den Katastrophenschutz bekommen - in Anwesenheit hochkarätiger Gäste.

Hirschfeldes Wehrleiter Ronny John (vorn) erklärt Zittaus OB Thomas Zenker das neue Fahrzeug.
Hirschfeldes Wehrleiter Ronny John (vorn) erklärt Zittaus OB Thomas Zenker das neue Fahrzeug. © Matthias Weber/photoweber.de

Ein solches Fahrzeug bekommt die Feuerwehr nicht alle Tage. Das weiß Hirschfeldes Wehrleiter Ronny John aus seiner langjährigen Erfahrung. Und nun steht ein neues, modernes Löschgruppenfahrzeug auf dem Gelände des Hirschfelder Depots

Es bietet alles, was im Einsatz benötigt wird - von der Feuerwehraxt, über Atemschutzgeräte, 600 Meter Schläuche, die so eingebaut sind, dass sie während der Fahrt zum Brandort verlegt werden können, analoge und digitale Funkgeräte bis hin zu einer Tragkraftspritze mit einer Förderleistung von über 1.500 Litern in der Minute. Auch über einen Löschmittelbehälter mit 1.000 Liter Inhalt verfügt das neue Fahrzeug, das heute feierlich übergeben wurde.

Anzeige
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf
Theatergarten am Pavillon Neugersdorf

Es geht wieder los! Erleben Sie Kultur im Theatergarten am Pavillon Neugersdorf.

Zum besseren Vergleich haben die Hirschfelder Kameraden das bisherige Fahrzeug daneben gestellt. Das sieht zwar auf den ersten Blick noch ganz gut aus - hat aber schon 26 Jahre auf dem Buckel und soll jetzt ausgemustert werden. Endlich, mag mancher Feuerwehrmann innerlich denken. Und so ist ein gewisses Aufatmen zu vernehmen bei der Übergabe des neuen Fahrzeuges. 

Hochkarätige Gäste von Bundesbehörden und vom Freistaat waren zur Übergabe des neuen Fahrzeuges nach Hirschfelde gekommen. Von links nach rechts: BBK-Präsident Christoph Unger, Hirschfeldes Wehrleiter Ronny John, Zittaus OB Thomas Zenker, Zittaus Stadtweh
Hochkarätige Gäste von Bundesbehörden und vom Freistaat waren zur Übergabe des neuen Fahrzeuges nach Hirschfelde gekommen. Von links nach rechts: BBK-Präsident Christoph Unger, Hirschfeldes Wehrleiter Ronny John, Zittaus OB Thomas Zenker, Zittaus Stadtweh © Matthias Weber/photoweber.de

Beste Voraussetzungen

Die Übergabe ist hochkarätig besetzt, neben den regionalen Bundestags- und Landtagsabgeordneten ist auch Sachsens Innenminister Roland Wöller und Christoph Unger, Präsident des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK), anwesend. Deren Stippvisite in Hirschfelde ist leicht zu erklären. Der Bund finanziert das Spezialfahrzeug, das eines von über 300 neuen Löschfahrzeugen ist. Die Bundesländer erhalten die Wagen und geben sie an die Landkreise und jeweiligen Wehren weiter. 

Neben dem Hirschfelder Fahrzeug erhält Sachsen weitere vier dieser Spezialfahrzeuge vom Bund, kündigt BBK-Präsident Unger an. Dass das erste Fahrzeug in den südöstlichsten Zipfel des Freistaates geht, ist für den CDU-Landtagsabgeordneten Stephan Meyer eine gute Entscheidung. Die Voraussetzungen seien hier bestens. Zum einen passe es fachlich, weil die Kameraden ausgebildet sind, um das Fahrzeug bedienen zu können. Zum anderen erfülle das Hirschfelder Depot die Anforderungen an den Stellplatz. Es besteht zudem Bedarf: Zuletzt sind im Landkreis vier solcher Fahrzeuge ausgemustert worden.

Die Ausstattung der Hirschfelder Wehr mit dem neuen Fahrzeug bezeichnet er als gutes Signal an die Kameraden. Und dass der Wagen hier auch zum Einsatz kommen wird, zeigen die Katastrophen der vergangenen Jahre wie zum Beispiel das August-Hochwasser vor genau zehn Jahren.

Weiterführende Artikel

Klickstark: Bauern-Ärger über Grüne

Klickstark: Bauern-Ärger über Grüne

Zwischen Franziska Schubert und Bauernverband herrscht Missmut. Einer der Beiträge aus Löbau-Zittau, über den wir am Mittwoch berichteten.

"Technik ist für die anstehenden Aufgaben kein Allheilmittel, aber sie ermöglicht es den Ehren- und Hauptamtlichen im Zivil- und Katastrophenschutz, auf unterschiedlichste Lagen bestmöglich zu reagieren und im Dienst für die Allgemeinheit selbst geschützt zu sein", erklärt BBK-Präsident Unger.

Mehr Nachrichten aus Zittau und Umgebung lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Zittau