SZ + Sachsen
Merken

Hunderttausende Euro Corona-Bußgeld in Sachsen

Seit März gab es mehr als 6.500 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz, darunter auch 2.300 Straftaten. Ein Landkreis sticht heraus.

Von Marvin Graewert
 2 Min.
Teilen
Folgen
NEU!
In Dresden wird hauptsächlich mit Verwarngeldern gearbeitet.
In Dresden wird hauptsächlich mit Verwarngeldern gearbeitet. © Ronald Bonß

Dresden. Ob ein Treffen im Park oder der Besuch bei Verwandten – Polizei und Ordnungsamt haben in den vergangenen zweieinhalb Monaten zahlreiche Lebensbereiche kontrolliert. Seit dem 16. März sind weit mehr als 6.500 Verstöße gegen das Infektionsschutzgesetz zusammengekommen. Hauptsächlich handelt es sich um Ordnungswidrigkeiten, allerdings waren auch mehr als 2.300 Straftaten darunter.

Ihre Angebote werden geladen...