merken

30 Jahre Wir

"Ich hatte nie wieder so eine Scheißangst"

Matthias Piel initiierte 1989 in Pirna die friedliche Revolution mit, meldete die erste Demonstration an. Furcht vor der DDR-Staatsmacht war sein ständiger Begleiter.

Matthias Piel heute vor seinem Haus im Pirnaer Ortsteil Liebethal: „Wir haben uns damals weit aus dem Fenster gelehnt.“
Matthias Piel heute vor seinem Haus im Pirnaer Ortsteil Liebethal: „Wir haben uns damals weit aus dem Fenster gelehnt.“ © Daniel Schäfer

Matthias Piel hätte sein Leben einfach weiterleben können, er hätte sich nicht auflehnen müssen gegen die aus seiner Sicht unerträglichen Zustände in der DDR, er hätte nicht den friedlichen Protest in Pirna mitorganisieren müssen, er hätte sich nicht der ständigen Angst vor Repressalien aussetzen müssen. Aber Piel lebte nicht einfach weiter, er stand auf, engagierte sich. Es sei an der Zeit, befand er Anfang 1989, etwas zu tun. So wie es lief, ging es nicht weiter.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden