merken

Löbau

Frau Schmeißers zweiter Frühling

Eine schwere OP rettete der Ebersbacherin vor 20 Jahren das Leben. Inzwischen ist sie 86, bei guter Gesundheit  - und hat jetzt sogar eine neue Liebe gefunden. 

Die 86-jährige Irmgard Schmeißer erfreut sich trotz schwerer OP guter Gesundheit - und hat mit ihrem Manfred sogar einen neuen Lebenspartner gefunden. © Rafael Sampedro

Einen Termin mit Irmgard Schmeißer auszumachen, ist gar nicht so einfach. Fast täglich hat die Rentnerin etwas vor. Ihre Wohnstube daheim in Ebersbach erzählt ebenfalls, dass hier eine Frau wohnt, die nicht die Hände in den Schoß legt. Auf einem Tischchen an der Wand steht eine Nähmaschine, daneben stapeln sich Stoffe und Kleidungsstücke. "Ja, ich mache ab und zu noch ein paar Änderungen für Bekannte", erzählt die 86-Jährige. Das Nähen hat sie mal professionell gelernt, sie ist Schneiderin von Beruf. Lange Jahre arbeitete Frau Schmeißer aber in der Modelleisenbahnfabrik Piko in Hirschfelde. Damals wohnt sie noch im Oybiner Ortsteil Hain. Vor über 20 Jahren zog sie nach Ebersbach, wo sie bis heute lebt. 

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden