merken
PLUS Pirna

Kinder auf Schulweg belästigt

Am Mittwochmorgen wurde ein Mädchen auf dem Weg zur Mügelner Grundschule tätlich angegriffen. Die Polizei ermittelt.

Die Polizei ist vor Ort, um den Fall aufzuklären.
Die Polizei ist vor Ort, um den Fall aufzuklären. © Symbolbild: SZ/Uwe Soeder

Zwei Schüler der Heidenauer Astrid-Lindgren-Grundschule sind am Mittwochmorgen auf dem Weg zur Schule von einem Unbekannten angesprochen worden. Dabei ist es jedoch nicht geblieben. Der etwa 25-jährige Täter hatte eine Siebenjährige am Arm gegriffen und zum Mitkommen aufgefordert. Das Mädchen konnte sich losreißen und rannte in die Schule. Ein anderes Mädchen hatte das alles beobachtet. Der Täter trug eine kurze graubraune Hose und ein blaues T-Shirt. Er ist schlank, hat kurze braune Haare und sprach Deutsch mit sächsischem Akzent. 

Zwei Erzieherinnen hätten Hilfe gerufen und die Polizei informiert. Die Polizei bestätigt den Vorfall. Kriminalisten seien vor Ort gewesen.  Bisher gibt es keine Spur zu dem Täter. Die Eltern wurden von der Schule und der Stadt verständigt. Bürgermeister Jürgen Opitz (CDU) nimmt den Vorfall sehr ernst und ist froh, dass die Polizei schnell tätig geworden ist. 

Geld und Recht
Wer den Pfennig nicht ehrt
Wer den Pfennig nicht ehrt

und sich nicht im Paragrafendschungel zurechtfindet, ist schnell arm dran. Tipps und Tricks rund um Geld, Sparen und juristische Fallstricke gibt es hier zu finden.

Für die Schule ist es nicht der erste Fall in der jüngsten Vergangenheit, bei dem die Polizei zum Einsatz kommt. Im März vergangenen Jahres hatte die Amokanlage Alarm geschlagen und damit für ein Großaufgebot an Polizei gesorgt. Der Alarm stellte sich als technischer Fehler heraus.

Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zum Geschehen insbesondere dem unbekannten Mann machen können. Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter Telefon  oder das  Polizeirevier Pirna entgegen. 

Weitere Polizeimeldungen im Anhang. 

Mehr Nachrichten aus Pirna lesen Sie hier. 

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Betrügerisches Versprechen

Heidenau. Ein Unbekannter rief am Dienstagnachmittag bei einem 81-jährigen Heidenauer an und gab vor, dass dieser einen Lotteriegewinn von 28.500 Euro erhalten würde. Zur Übergabe sollte er Gebühren von 1.000 Euro zahlen. Der Mann ließ sich nicht darauf ein und verständigte die Polizei.

Renitenter Ladendieb

Freital. Die Polizei ermittelt gegen einen 22-Jährigen wegen des Verdachts des räuberischen Diebstahls. Der Ladendetektiv eines Marktes an der Bahnhofstraße in Döhlen hatte die Beamten gerufen. Er hielt einen mutmaßlichen Ladendieb fest. Der 22-Jährige hatte zuvor offenbar eine Getränkeflasche eingesteckt und wollte den Markt ohne zu zahlen verlassen. Als ihn der Zeuge aufhielt, wehrte er sich und floh. Wenig später kehrte er zurück, um seinen Pullover zu holen, den er beim Gerangel verloren hatte.  Das Diebesgut im Wert von 50 Cent hatte er nicht mehr bei sich. Der 22-jährige Libyer muss sich nun wegen räuberischen Diebstahls verantworten. 

Moped ohne Versicherung unterwegs

Stolpen.  Beamte des Polizeireviers Sebnitz haben am Dienstagabend auf der Bischofswerdaer Straße in Lauterbach einen Simsonfahrer (23) festgestellt, der ohne gültigen Versicherungsschutz unterwegs war. An dem Moped war lediglich ein Versicherungskennzeichen für das Jahr 2019 angebracht. Der 23-jährige Deutsche muss sich daher wegen Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz verantworten. 

1 / 3

Mehr zum Thema Pirna