merken

Görlitz

Kinderhände bemalen Haustiere

Lebensgroße Tierfiguren sind eine Woche lang im Neißepark in Königshufen ausgestellt. Bei einem Exemplar ist die Farbe noch nicht ganz trocken.

Susanne Mühle aus Berlin bemalt unter den Augen von Michael Walter, Daniela Kiesewetter und Valentin Klepatzki eine Riesenheuschrecke. (von links). Ihr Sohn (rechts) ist kritischer Beobachter. ©  André Schulze

Erstmals durften die Besucher des Girbigsdorfer Dorffestes die Tiere begutachten. Jetzt sind Esel, Kuh, Pferd, Schwein und die anderen Vierbeiner bis zum nächsten Sonnabend im Zugang zum Marktkauf ausgestellt. Auch die Heuschrecke ist zu sehen. „Bei ihr sind sozusagen noch die Farben feucht“, sagt Valentin Klepatzki mit einem Augenzwinkern. Sie wurde erst am Freitag bemalt und ist nicht nur deswegen ein besonderes Exemplar. Sie hat auch ihre eigenen Sponsoren. Ihre Heimat findet das übergroße Insekt künftig im Görlitzer Tierpark. „Sie wird dann dauerhaft dort bleiben und in einer Ausstellung präsent sein“, informiert Michael Walter von Body fit aus dem Neißepark. Doch zunächst werden auch die anderen Tiere für einige Zeit im Tierpark gezeigt. Dann gehen sie zurück in die jeweiligen Kindereinrichtungen und können noch lange an die Malaktion erinnern. Für die Kinder, die an den Tieren mitgearbeitet haben, gibt es demnächst als Belohnung noch einen Ausflug in den Tierpark gesponsert.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden