merken
PLUS

Löbau

Höhere Kitagebühren für Geschwister

Die neue Regelung in Bernstadt trifft aber nicht alle gleichermaßen. Die Stadt kassiert damit einen jahrelang gewährten Sonderbonus.

Einige Eltern müssen für ihre Kinder bald mehr Kitabeitrag bezahlen.
Einige Eltern müssen für ihre Kinder bald mehr Kitabeitrag bezahlen. © Archivfoto: Rafael Sampedro

In Bernstadt ändern sich ab 1. Juli die Elternbeiträge für Geschwisterkinder. Das hat der Stadtrat in seiner jüngsten Sitzung beschlossen. Damit setzt die Stadt eine Festlegung um, die der Landkreis bereits zum Jahresbeginn 2012 getroffen hat. Konkret bedeutet das beispielsweise für ein zweites Geschwisterkind, das die vollen neun Stunden pro Tag die Krippe besuchen kann, eine Erhöhung von jetzt 109,20 Euro auf 127,40 Euro pro Monat. Insgesamt betroffen sind nicht ganz die Hälfte der Eltern, die ihre Kinder in die Einrichtungen bringen, hieß es im Rathaus. Änderungen ergeben sich somit für die Beiträge für Geschwisterkinder besonders bei Alleinerziehenden, hieß es. Die Steigerung betrage pro Kind maximal 20 Euro.

Generell gewähren die Städte und Gemeinden Rabatte beim Elternbeitrag, wenn auch das zweite oder weitere Kinder kommunale Einrichtungen wie Krippe, Kindergarten oder Hort besuchen. Wie viel Prozent das jeweils sein sollen, hat der Jugendhilfeausschuss des Landkreises Ende 2011 neu festgelegt. Diese Empfehlung  galt ab 2012. Bernstadt hatte den Eltern darüber hinaus bislang durch einen gesonderten Zuschuss einen größeren , zusätzlichen Rabatt gewährt, als eigentlich empfohlen wird. Das ändert sich nun.

Alles zum Berufsstart
Alles zum Berufsstart

Deine Ausbildung finden, die Lehre finanzieren, den Beruf fortführen - Hier bekommst Du Stellenangebote und Tipps in der Themenwelt Arbeit und Bildung.

Kämmerin Lolita Eifler wies die Stadträte vor der Abstimmung darauf hin, dass man mit Blick auf die Finanzlage der Stadt und die Kosten der Kindereinrichtungen generell über eine Anhebung der Beiträge nachdenken sollte, man liege derzeit beispielsweise bei den Krippengebühren am unteren Ende dessen, was erhoben werden soll und kann. Diesem Ansinnen widersprach unter anderem Stadtrat Stefan Gläsel: Der Hauptausschuss habe sich ausdrücklich dafür ausgesprochen, die Eltern nicht noch weiter zu belasten. Auch Bürgermeister Markus Weise (Kemnitzer Liste) teilte diese Einschätzung. So sahen es dann auch 13 Räte, die mit Ja abstimmten - bei einer Enthaltung.

Zugleich beschloss der Stadtrat auch eine Änderung der Kita-Öffnungszeiten in Bernstadt. Speziell für das Kemnitzer "Bienenhäusl" habe Handlungsbedarf bestanden, begründete Bürgermeister Weise. Demnach werden ab August die Einrichtungen am Nachmittag eine halbe Stunde länger öffnen - bis 17 Uhr. Geöffnet wird wie bislang um 6 Uhr morgens.

Mehr Lokales:

Löbau

Mehr zum Thema Löbau