merken
PLUS

Großenhain

Kunstfest-Preisträger kommen aus Berlin

Drei Frauen gewinnen beim ersten Großenhainer Stadtkunst- Fest. Auch für die Schüler gibt es attraktive Anerkennungen.

Geld- und Sachpreise gab es für die Ausgezeichneten des Kunstfestes.
Geld- und Sachpreise gab es für die Ausgezeichneten des Kunstfestes. © Kathrin Krüger-Mlaouhia

Großenhain. Stadtverwaltung und Händlervereinigung „Großenhain aktiv“ haben – so Tom Quenstedt und Kerstin Labitzke – nur positive Reaktionen auf das Stadtkunstfest zur Frühlingseinkaufsnacht gehört. 

Deshalb soll diese Initiative von Künstler Rainer Belan im kommenden Jahr wiederholt werden. Für die, die diesmal dabei waren, gab es am Sonnabend Preise und Auszeichnungen. Großenhainer Firmen hatten die Preisgelder und Sachspenden zur Verfügung gestellt. 

365 Tage für Patienten da

Die Dresdner City-Apotheken bieten mehr, als nur Medikamente zu verkaufen. Das hat auch mit besonderen Erfahrungen zu tun. Was, wenn Sonntagmorgen plötzlich der Kopf dröhnt oder die Jüngste Läuse mit nach Hause gebracht hat?

Über Freikarten fürs Naturerlebnisbad können sich die Sechstklässler aus dem Gymnasium freuen. Sophia Pretzsch wurde stellvertretend ausgezeichnet, ebenso die Zwölfklässler Lara Krause, Luise Kaube und Celine Böhm. Aus der Schacht-Oberschule bekamen Charlene Mittelstädt, Julius Grimm und Vivien Thieme finanzielle Anerkennungen.

Von den 100 Künstlerexponaten, die in Geschäften und Einrichtungen gezeigt wurden, bewertete eine Jury anonym 90 Arbeiten, von denen 32 dann Punkte bekamen. Fünf Preise wurden letztlich vergeben. 

Der erste ging an Carola Göllner aus Berlin, die bei Sport Ruscher zu sehen war. Den zweiten Preis erhielt Anja Höppner aus Bremen mit Werken bei Optiker Augenblick. Zwei dritte Preise schaffte Andrea Imweihe (Schneider Moden), einen dritten Preis erhielt Anna Grau (Bäckerei Tischer) – beide aus Berlin.

Die Künstlerinnen freuten sich, gewonnen zu haben, auch wenn sie vorher von Großenhain so gut wie nichts wussten. Initiator Rainer Belan ist vor allem zufrieden über die gute Zusammenarbeit mit der Stadt und freut sich, dass sogar zwei Bilder des Festes verkauft wurden.