merken
PLUS Pirna

Median-Klinik hilft aus der Depression

Die Berggießhübler Ärzte gehören zu den Besten, wenn es um die Behandlung der Volkskrankheit geht.

Hat die besten Mittel gegen Depression: Die Berggießhübler Median-Klinik.
Hat die besten Mittel gegen Depression: Die Berggießhübler Median-Klinik. © Daniel Schäfer

Gedrückte Stimmung, Freudlosigkeit, keine Lust und kein Interesse, Schuldgefühle, Schlafstörungen, Gereiztheit, Aggressivität: Depression kann viele Gesichter haben. Der Betroffene denkt, fühlt und handelt anders. An der Berggießhübler Median-Klinik weiß man, wie dann geholfen werden kann. Und das besser als anderswo. Der Bereich Psychosomatik der Klinik erhielt von der Deutschen Rentenversicherung 97,81 von 100 möglichen Punkten. Die Klinik ist damit eine der besten Adressen zur professionellen Behandlung von Depressionen und gehört zur Spitzengruppe der 183 getesteten Kliniken.  

„Ein schönes Ergebnis”, sagt Dr. Andreas Vollmann, Chefarzt der Psychosomatik in der Berggießhübler Klinik. Nachdem die Orthopädie der Gottleubaer Klinik des Median-Konzernes im Juni Höchstwerte bei der Qualitätsprüfung erhielt, folgt nun die Psychosomatik in Berggießhübel. Für den Kaufmännischen Leiter beider Kliniken, der spätestens Jahresende nach Reichenbach wechselnde Lars Wunder, ein Erfolg. Depressionen sind zunehmend ein Volksleiden in Deutschland und werden von vielen psychosomatischen Kliniken behandelt.

StadtApotheken Dresden
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da
Die Stadt Apotheken Dresden sind für Sie da

Die Stadt Apotheken Dresden unterstützen Sie bei einer gesunden Lebensweise und stehen Ihnen sowohl mit präventiven als auch mit therapeutischen Maßnahmen, Arzneimitteln und Gesundheitsprodukten zur Seite.

238 Entlassungsberichte ausgewertet

Die Deutsche Rentenversicherung (DRV) prüft bei den von ihr belegten Kliniken regelmäßig die Einhaltung der therapeutischen Leistungen. Grundlage dafür sind die elektronischen Entlassungsberichte der Patienten. Für Berggießhübel wurden 238 solche Berichte ausgewertet. Die DRV will damit die medizinische und berufliche Rehabilitation verbessern. 

Bei der Psychosomatik werden körperliche, psychische und soziale Aspekt der Depression gleichermaßen betrachtet. Ziel ist es, den Patienten zu befähigen, Alltag, Familie und Beruf wieder so selbstständig wie möglich zu meistern und so wieder Freude am Leben zu haben. 

Mehr Nachrichten aus Pirna und Maxen lesen Sie hier.

Den täglichen kostenlosen Newsletter können Sie hier bestellen. 

Mehr zum Thema Pirna