merken

Hoyerswerda

Melken, Kosten und viel Lernen über Milch

Beim Erlebnistag auf der Jugendfarm Hoyerswerda bekamen Kinder gestern viel geboten.

So schwer ist das gar nicht unter fachlicher Anleitung von Farmmitarbeiterin Jaqueline Mietasch. Auch die siebenjährige Lisa probierte sich am Euter von Isolde. Ziegenmilch konnte gestern zum Familien-Erlebnistag auch gekostet werden.
So schwer ist das gar nicht unter fachlicher Anleitung von Farmmitarbeiterin Jaqueline Mietasch. Auch die siebenjährige Lisa probierte sich am Euter von Isolde. Ziegenmilch konnte gestern zum Familien-Erlebnistag auch gekostet werden. © Foto: Hagen Linke

Hoyerswerda. Nein, das Tier heißt natürlich nicht „Muh“, sondern „Kuh“. Auch das muss man lernen, wie so vieles im Leben. Reichlich Gelegenheit dazu hatten gestern Kita- und Hortkinder auf der Kinder- und Jugendfarm des Christlich-Sozialen Bildungswerkes (CSB) am Burgplatz. 160 Teilnehmer waren es aus fünf Kitas und einem Hort. Es ging um die Milch und darum, dass es neben Kühen noch einige andere Hoftiere gibt, die Milch geben. „Die Kinder sollen spielerisch lernen, wo die Milch herkommt und was man alles daraus machen kann“, sagt Elzbjeta Hoyer, Farm-Mitarbeiterin für die Ernährungspädagogik.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden