merken

Niesky

Nieder Seifersdorfer setzen auf ihre Milch

Die Agrargenossenschaft investiert in einen neuen Stall – und die zwei alten Anlagen kommen auch noch dran.

Die Vorstände Matthias Rompe (links) und Roland Lätsch zeigen den neuen Stall in Nieder Seifersdorf. Hier finden 318 Milchkühe in vier Gruppen Platz.
Die Vorstände Matthias Rompe (links) und Roland Lätsch zeigen den neuen Stall in Nieder Seifersdorf. Hier finden 318 Milchkühe in vier Gruppen Platz. © André Schulze

So richtig heimisch fühlen sich die Kühe in ihrem neuen Stall noch nicht. Kein Wunder, sind sie doch erst vergangene Woche umgezogen. „Es ist auch für die Tiere ein Umgewöhnen, plötzlich in einer neuen Umgebung zu leben“, sagt Roland Lätsch, Vorstand der Agrargenossenschaft Nieder Seifersdorf und für die Stallanlagen zuständig. Denn Stroh sucht man in der neuen Anlage vergebens. Stattdessen stehen die Milchkühe auf Gummimatten, die weitaus hygienischer und auch gelenkschonender sind als herkömmliches Stroh.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden