merken
PLUS

Riesa

Riesas Tierpark ist erneut auf Chef-Suche

Erst vor wenigen Monaten hatte Florian Hanisch seinen Posten angetreten. Nun muss sich die FVG schon wieder nach einem neuen Leiter umsehen.

Florian Hanisch (l.) war erst im Sommer auf den langjährigen Tierparkleiter Gerhard Herrmann (r.) gefolgt. Doch nun verlässt er die Stelle schon wieder.
Florian Hanisch (l.) war erst im Sommer auf den langjährigen Tierparkleiter Gerhard Herrmann (r.) gefolgt. Doch nun verlässt er die Stelle schon wieder. © Klaus-Dieter Brühl

Riesa. Der Riesaer Tierpark ist erneut auf der Suche nach einer Führungskraft. Wie FVG-Geschäftsführerin Manuela Langer auf Nachfrage der SZ bestätigt, hat Tierparkleiter Florian Hanisch seine Kündigung eingereicht. 

Der Klipphausener hatte erst im Juli 2019 die Nachfolge des langjährigen Tierpark-Chefs Gerhard Herrmann angetreten. Davor war er im Wildgehege Moritzburg als Tierpfleger tätig gewesen. 

Erfüllen Sie sich Ihren Wohntraum

Eine Veränderung wäre doch gut, oder etwa nicht? Tipps zum Thema Einrichtung und Wohnen gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de. Ein Blick hinein lohnt sich!

Kündigung aus "persönlichen Gründen"

Hanischs Schritt hat nicht nur die FVG-Geschäftsführung überrascht. Auch die Belegschaft der Anlage im Riesaer Klostergarten erfuhr erst vor wenigen Tagen davon. Es handle sich ausdrücklich nicht um eine Trennung im Schlechten, betont Manuela Langer. "Es gab kein böses Blut." Es habe persönliche Gründe für den Wechsel gegeben. Hanisch bestätigt das auf SZ-Anfrage. 

Derzeit bereitet der Tierpark-Betreiber die Neuausschreibung seiner Stelle vor. Bis Mitte März ist er offiziell noch bei der städtischen Gesellschaft angestellt. Auf den Tierpark-Betrieb hat die plötzliche Kündigung keine Auswirkungen, sagt Manuela Langer. "Da können die Besucher beruhigt sein."

Weiterführende Artikel

Symbolbild verwandter Artikel

Generationswechsel im Tierpark

Gerhard Herrmann geht nach fast 40 Jahren als Leiter in den Ruhestand. Sein Nachfolger kommt aus Moritzburg.

Zum 1. März werden sich die Öffnungszeiten der Anlage wie geplant um eine Stunde bis 17 Uhr verlängern, auch Feste wie das traditionelle Ostereiersuchen finden wie geplant statt. 

Mehr lokale Nachrichten aus Riesa und Umgebung lesen Sie hier.