merken
PLUS Riesa

Schwitzen in der Scheune

Beim Tanzfest ging Sonnabend im Dreiseithof die Post ab. Für den Super Dance Club steht die nächste große Veranstaltung schon in wenigen Tagen an.

Susann Scholze (vorn) machte es in der Gröditzer Dreiseithof-Scheune vor – und die zumeist weiblichen Tänzer vor der Bühne machten es ihr nach: Beim Tanzfest am Sonnabend kamen die Besucher aber längst nicht nur bei der Zumbaparty ins Schwitzen.
Susann Scholze (vorn) machte es in der Gröditzer Dreiseithof-Scheune vor – und die zumeist weiblichen Tänzer vor der Bühne machten es ihr nach: Beim Tanzfest am Sonnabend kamen die Besucher aber längst nicht nur bei der Zumbaparty ins Schwitzen. © Stadt Gröditz/Stefanie Bogatzki

Gröditz. Susann Scholzes Stimme ist am Sonntag ganz heiser, so sehr hat sich die Trainerin vom Gröditzer Super Dance Club (SDC) beim Tanzfest des Vereins im Dreiseithof am Abend zuvor verausgabt. „Bei der Zumbaparty haben wir die Scheune gerockt“, erzählt sie und lacht. „Das ist ähnlich wie beim Fitnesskurs. Man ruft man die Schritte rein und animiert sich auch als Gruppe.“ Und weil bei so viel Bewegung zur Musik ein Mikro eher hinderlich wäre, musste eben die Stimme alles geben – und noch ein bisschen mehr.

Die Zumbaparty war der Höhepunkt beim diesjährigen Tanzfest, das es in Gröditz schon seit 2009 gibt, das aber diesmal Premiere im Dreiseithof feierte. Rund 70 Teilnehmer seien bei der ganztägigen Veranstaltung dabei gewesen, sagt Susann Scholze. Bei Außentemperaturen von 32 Grad am letzten Augusttag kamen die Tänzer in den Breakdance-, Paartanz-, und Hip-Hop-Kursen mit verschiedenen externen Trainern ganz schön ins Schwitzen. „Es war wirklich mega warm!“, so Organisatorin Scholze, die mit ihren Vereinsfreunden das nächste Tanzfest im Frühling ausrichten will. 

Anzeige
Ferientipps für Sachsen
Ferientipps für Sachsen

Da ist sie, die schönste Zeit des Jahres - die Sommerferien! Wir haben die Freizeittipps für Familienausflüge in Sachsen und Umgebung.

Voraussichtlich aber erst im März oder April 2021. Dann würden die Organisatoren auch wieder viele Gäste von außerhalb begrüßen wie diesmal. „Manches Gesicht kannte ich gar nicht“, sagt Susann Scholze, die sich über den Zuspruch freut. 

Einen kleinen Wermutstropfen gab es aber trotz des insgesamt positiven Resümees: Die Tanzparty am späten Samstagabend hätte ein paar mehr Paare auf der Tanzfläche vertragen können, so Susann Scholze. So war schon gegen 22 Uhr Schluss. Immerhin konnten die Organisatoren so nach einem ohnehin schon langen Tag – um 8 Uhr morgens war es losgegangen – ein wenig früher nach Hause gehen.

Tag-der-Sachen-Auftritt fast geplatzt

Nach dem Tanzfest hat der Super Dance Club unterdessen schon die nächste Großveranstaltung vor Augen: Die Gröditzer treten am Sonnabend beim Tag der Sachsen in Riesa auf. Schon beim ersten Sachsentag in Riesa vor 20 Jahren waren die Röderstädter dabei. Diesmal hätte es aber fast nicht geklappt, sagt Susann Scholze. Aus unerfindlichen Gründen habe der Verein vor Kurzem eine Absage seitens der Organisatoren bekommen. 

Gröditz’ Bürgermeister Jochen Reinicke (parteilos) habe sich aber daraufhin für den Verein aus seiner Stadt eingesetzt, sodass es nun doch einen Auftritt in Riesa gebe. Nämlich am Sonnabend, 7. September, um 19.30 Uhr auf der Kleingärtnermeile. Diese wird sich auf der Wiese unterhalb der Sparkasse, neben der Straße An der Gasanstalt, befinden. (SZ/ewe)

Mehr zum Thema Riesa