merken
PLUS Bautzen

So scharf isst Bautzen

Zu den Senfwochen lassen sich die Küchenchefs viel einfallen. Sieben Gericht, die Sie probieren müssen.

Enjoy-Köchin Katrin Paul zeigt das Hähnchenfilet mit Zwiebel-Senf-Kruste.
Enjoy-Köchin Katrin Paul zeigt das Hähnchenfilet mit Zwiebel-Senf-Kruste. © Steffen Unger

Bautzen. Wer derzeit am Schliebenkreisel in Bautzen vorbeikommt, der wird daran erinnert, dass es wieder soweit ist: Große Senfeimer sind dort aufgestapelt, zu einer Art – ja, was ist es eigentlich? Ein Kunstwerk? Fest steht: Die Stadt mag es würzig – und das nun schon zum 14. Mal. Fast 20 Lokale machen bei den diesjährigen Bautzener Senfwochen mit. Die SZ hat einen Blick in ihre Kochtöpfe gewagt.

Im Enjoy in Bautzen geht es kreativ zu. Sicher, das Hähnchenfilet mit Zwiebel-Senfkruste und gerahmtem Blumenkohl, das Köchin Katrin Paul hier präsentiert, ist verlockend. Und auch die Lachs-Röschen in Honig-Senf-Dill-Dip versprechen, eine nette Mahlzeit zu sein. Was aber wohl nicht auf jeder Speisekarte zu finden ist, sind die Cocktails mit Senf, die Enjoy-Inhaberin Ramona Hoerold entwickelt hat. Einer davon sahnig, der andere fruchtig, mit Gemüse und Basilikum – durch die Säfte darin süß. „Oft kommen Touristen ganz speziell wegen der Senfgerichte zu uns“, erzählt Hoerold. Kreativ bleibt es bei der Rezeptur. Bei der Senfsorte macht sie weniger Experimente: Am Liebsten mag sie die klassische Sorte, die kommt auch in ihre Gerichte.

TOP Jobs
TOP Jobs
TOP Jobs

Finden Sie bei Top Jobs jetzt Ihren Traumjob in der Region!

Restaurant Wolfgang's schmort Senf-Säckchen

© Steffen Unger

Sebastian Mros bringt gerne seine eigene Note in die Speisekarte mit ein. Der Koch des Bautzener Restaurants Wolfgang’s meint damit: Klassische Gerichte, wie er es in der Lehre gelernt hat – mit besonderen Gewürzen. Dazu gehören zum Beispiel Koriandersamen. Die röstet und mörsert er und gibt sie dann zum Beispiel in den Rotkohlsalat, den er zum frittierten Ei in Senfsoße serviert. Sieben Senf-Gerichte bietet das Wolfgang’s zu den Bautzener Senfwochen an. Darunter zum Beispiel Oberlausitzer Wels, dazu Röstreis mit braunem und gelbem Senf und Pak Choi, also asiatischem Senfkohl. Auch geschmorte Senfsäckchen stehen auf der Karte: Fleisch vom Schweinerücken mit Schinken und Senf gefüllt.

Best Western kredenzt Klassiker

© Steffen Unger

Im vergangenen Jahr hat das Best Western nicht an den Senfwochen teilgenommen, in diesem Jahr hat sich die Küchencrew dafür eingesetzt. Schon lange ist die Senfsuppe ein Touristenrenner, erzählt Hoteldirektor Sandro Reichel. Doch nicht nur in dem Bautzener Klassiker kommt gerade die gelbe Würze zum Einsatz. Gebratene Rinderstreifen werden mit Senf-Trüffelrahm serviert, dazu gibt’s Pfifferlingspasta und in der Pfanne geschwenkten Rucola – wie Koch Patrick Bruch zeigt. Ein geklapptes Senf-Barbecue-Steak steht ebenso auf der Speisekarte wie ein Pfifferlingsalat mit Senf-Vinaigrette. Und, für die Mutigen: ein Cocktail mit dem Namen „Der Besenfte“ – mit Likör 43, Wodka, Säften und Bautzener Senf.

Restaurant Zum Haseneck serviert Kaninchen

© Steffen Unger

Im Zum Haseneck gibt es, der Name verrät es, Kaninchen. Dieses brät das Haseneck schon immer gerne mit Senf an, um den Eigengeschmack des Fleisches zur Geltung zu bringen. Auch zu den Senfwochen kommen die Kaninchen auf den Teller, zum Beispiel als Keule – serviert mit Kräuter-Senf-Kruste. Und auch als Spieß mit Senf-Bier-Marinade findet sich das Fleisch in der Karte wieder. Auch Schwein mit Senf-Kräuterbutter gibt es im Haseneck. Vergessen haben die Inhaber Anita und Frank Haase aber auch die Vegetarier nicht: Für sie gibt es einen Salat mit Honig-Senf-Dressing. Zum Dessert gibt’s ebenfalls was mit Schärfe: Wer mag, kann sein Menü mit einem Johannisbeer-Senf-Eis vom Eisdealer abrunden.

Mönchshof setzt auf Deftiges

© Carmen Schumann

Serviert wird im Mönchshof selbstverständlich mit altertümlicher Kutte. Das heißt aber nicht, dass das Lokal nicht an modernen Erfindungen, wie den Bautzener Senfwochen, teilnimmt. Hier ist richtig, wer es deftig mag: Es gibt Schweinefleisch in Bautzener Senfsoße, mit Zwiebeln und Spreewaldgurken. Auch Schweinelendenbraten mit Senfsoße und Buttermöhren bringen die als Mönch verkleideten Kellner den Gästen an den Tisch. Auf ihre Kosten kommen aber auch diejenigen, die eigentlich nur ein Dessert verputzen wollen und trotzdem gerne irgendwie Gelüste nach der scharfen Würze haben: Im Mönchshof gibt es zum Nachtisch Orangen-Senfeis mit Sahne und Karamellsoße, hergestellt vom Eisdealer.

Spree-Pension schenkt Honig-Senf-Bier aus

© Carmen Schumann

Vor ein paar Jahren hatten Tobias Frenzel und sein Vater die Idee, ein Bier zu brauen, das etwas mit Bautzen zu tun hat. Was liegt da näher, als sich an einer Rezeptur mit Senf zu versuchen? „Am Anfang war das Bier noch ganz trüb und cremig, mittlerweile ist es klar wie jedes andere auch“, erzählt Tobias Frenzel. In der zur Brauerei gehörenden Spree-Pension ist das Honig-Senf-Bier nun ein Verkaufsschlager, und auch auf der Senfkarte darf es nicht fehlen. Zum ersten Mal macht das Lokal bei den Senfwochen mit, speziell im Angebot hat die Spree-Pension dafür das Würzfleisch mit Senfkruste und das Schweinesteak mit Senfmarinade. Außerdem gibt es als Beilage ein Senf-Kartoffel-Gratin zu Rinderhüfte.

Restaurant Burghof empfiehlt Schweinemedaillons

© Steffen Unger

Zwei saisonale Speisekarten gibt es gerade zeitgleich im Restaurant Burghof. Zu dieser Jahreszeit hat nicht nur der Senf seine Hochphase in Bautzen, auch die Pfifferlinge sprießen. Claus-Michael Kunert, Koch im Restaurant Burghof, freut sich in diesem Jahr besonders über die Schweinemedaillons mit Senfkruste. Serviert werden die mit Romanesco, Rosmarin-Kartoffeln und Merlot-Soße. Nicht nur den klassischen Bautzener Senf bringt er in seine Gerichte, zum Kabeljau bietet er zum Beispiel eine Soße mit Weißwein, Zitrone und grobkörnigem Senf an. Die Senf-Gerichte sind beliebt bei seinen Gästen, schon Dutzende hat Kunert bei diesen Bautzener Senfwochen gekocht und verkauft.

Mehr zum Thema Bautzen