merken
PLUS Görlitz

Schwaben-Pfeil verkauft Leckereien über WhatsApp

Das Restaurant in Reichenbach wurde von der Krise getroffen. Die Betreiber geben nicht auf und fanden eine Lösung für den Hofverkauf.

Martina und Winfried Neuer geben nicht auf und kochen weiter – Essen zum Mitnehmen wird angeboten.
Martina und Winfried Neuer geben nicht auf und kochen weiter – Essen zum Mitnehmen wird angeboten. © Constanze Junghanß

Die legendäre Tomatensuppe gibt es nun im Glas. Frisch eingeweckt, mit mediterranen Kräutern abgeschmeckt und bei den Gästen vom Reichenbacher „Schwaben-Pfeil“ eigentlich liebend gern als Vorsuppe bestellt. Aber Gäste können aufgrund der aktuellen Lage nicht in die Gaststätte kommen.

„Uns trifft das alles ziemlich hart“, sagt Winfried Neuer. Sämtliche Feiern sind bis in den Sommer hinein abgesagt. Die Einnahmen brachen ein. Für die drei Mitarbeiter musste Kurzarbeit beantragt werden. Doch völlig tatenlos wollten die Eheleute nicht bleiben und wenigstens versuchen, sich über Wasser zu halten. „Nachdem wir in der ersten Woche nach Schließung in eine regelrechte Schockstarre fielen, sagten wir uns: Das kann nicht so bleiben, wir geben nicht auf“, erzählt Martina Neuer.

Augusto
Leben und Genuss
Leben und Genuss

Für Genießer genau das Richtige! Leckere Ideen, Lebensart, Tradition und Trends gibt es in der Themenwelt Augusto.

Zuerst sei das Positive verinnerlicht worden: Zum Glück gesund, liebe Freunde und Gäste, keine teuren Miet- oder Pachtzahlungen. Dann ging es ans Ideen schmieden und heraus kam der Hofverkauf. Neuers starteten am 4. April damit. Jeweils Freitag gibt es nun von 17 bis 19 Uhr warme Küche zum Mitnehmen. Sonnabend ist Backtag. Kuchen, Riesensemmeln, Nusszöpfe, Brot aus dem Holzbackofen gibt es dann ebenso, wie frisch Gekochtes für zu Hause.

Dazu im Angebot: Nudeln aus eigener Herstellung, Pesto, Marmeladen, Kräuterbutter und saisonale Leckereien. Die Abstandsregelung beim Hofverkauf ist eine ganz Besondere: Kleine Strohballen alle zwei Meter bilden die Distanz-Punkte.

Mit Unterstützung der Kunden die schwere Zeit meistern

Jetzt macht sich Winfried Neuer noch schlau, ob die Käufer auch Mundschutz tragen müssen. So ganz sicher ist er sich nicht, fragte deshalb bei der Staatsregierung schon an und wartet auf Antwort. „Eine wöchentliche Speisekarte verschicken wir an Interessenten per WhatsApp. Auf diese Weise kann das Essen vorbestellt werden“, sagt Martina Neuer und ergänzt: „Das wird auch gut angenommen und wir sind dafür sehr dankbar.“ Denn durch die Unterstützung der Kunden sei die schwere Zeit zu meistern. „Es hilft nicht nur jeder noch so kleine Einkauf, auch das Wiedersehen und eine Unterhaltung sind für uns genauso wichtig“, sagt die Schwaben-Pfeil-Chefin.

Mit der aktuellen Situation vom Hofverkauf sei zwar kein Gewinn zu machen. Doch wirtschaften helfe das allemal. Klar sei die Sehnsucht groß, wieder richtig durchstarten zu dürfen. „Gesundheit geht selbstverständlich vor.“ Darin ist sich das Unternehmerpaar einig. Aktuell bereiten sich Neuers trotzdem auf die Biergartensaison vor. Die Hoffnung, dass für Gastronomie im Außenbereich unter freiem Himmel später Lockerungen kommen, ist bei den Reichenbachern groß.

Ein kulinarischer Hauch von Italien

Italienische Abende wollen die beiden anbieten. Kämen die Leute in den Ferien nicht nach Südtirol, dann soll wenigstens ein Hauch Italien vor der eigenen Haustür in kulinarischem Sinne machbar sein. Zum 1. Mai steht gebackenes Wildschwein auf der Speisekarte. Ob das dann abgeholt wird oder vielleicht sogar vor Ort verschmaust werden kann, steht momentan in den Sternen. Der Herd jedenfalls bleibt so oder so nicht kalt. Die gute Tomatensuppe wird sogar eingeweckt angeboten.

Die eingeweckte Tomatensuppe ist besonders beliebt.
Die eingeweckte Tomatensuppe ist besonders beliebt. © Constanze Junghanß

Martina Neuer verrät ihr Lieblingsrezept gern für alle, die die fruchtig-scharfe Suppe selbst einmal ausprobieren möchten:

Sommertomatensuppe vom Schwaben-Pfeil:

  • 1 kg Tomaten
  • 2 Paprikaschoten
  • 1 Pepperoni
  • 1 Zwiebel
  • Zutaten grob hacken und in etwas Olivenöl anschwitzen
  • 2 Knoblauchzehen pressen und dazu geben
  • mit Tomatenmark und passiertem Tomatensaft individuell verdünnen
  • zehn Minuten leicht köcheln

alles an frischen fein gehackten Gartenkräutern dazugeben, was man mag - vor allem Basilikum, etwas Rosmarin und Thymian, möglich sind auch Petersilie, Schnittlauch, Bärlauch u. a. Zum Schluss die Suppe passieren und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Dazu passt zum Beispiel geröstetes Baguette.

WhatsApp-Vorbestellung über: 0178 6240088

Mehr Nachrichten aus Görlitz lesen Sie hier.

Mehr Nachrichten aus Niesky lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Görlitz