merken
PLUS

Hoyerswerda

Viel Zeit für kleine und große Wunder

Die private Hoyerswerdaer Kindertagesstätte „Rappelkiste“ unter Leitung von Barbara Drzisga feiert am Sonntag ihr 20-Jahr-Jubiläum.

Am Sonntag, dem 1. September kann Barbara Drzisga auf 20 Jahre Kita „Rappelkiste“ zurückblicken, die ein spezielles pädagogisches Konzept umsetzt.
Am Sonntag, dem 1. September kann Barbara Drzisga auf 20 Jahre Kita „Rappelkiste“ zurückblicken, die ein spezielles pädagogisches Konzept umsetzt. © Foto: Silke Richter

Von Silke Richter

Hoyerswerda. Es duftet nach süßem Obst. Auf der Sitzbank unweit des Eingangstores stehen kleine Eimer, gefüllt mit saftigen lila Pflaumen. Mit Liebe gepflückt und gern zum Mitnehmen. Gesünder und frischer geht es kaum. Das Obst stammt aus dem Garten direkt hinter dem Haus. 

Wir helfen Händlern in Dresden
Wir helfen Händlern in Dresden

Corona ist bedrohlich. Für die Gesundheit, aber auch für Dresdner Händler und Gewerbetreibende. Hier können Sie helfen – und haben selbst etwas davon.

Ländliche Bauernhof-Idylle trifft auf Altstadt-Charakter: Blumenbeete, Obstbäume, Insektenhotel und eine Kinderküche, in der Sandkuchen, Bauklötzchen-Suppe und Zahlensalat von Kinderhand zubereitet werden ... Wer möchte, kann nach Belieben auch klettern, rutschen, Tretauto fahren, Sandburgen bauen; (echte) Kaninchen beobachten und bei deren Füttern helfen.

Die Welt entdecken

In der Hoyerswerdaer Kindertagesstätte „Rappelkiste“ bleibt viel Zeit für kleine und große Wunder. Einen bunten Regenbogen am Himmel und die kriechende Schnecke am Wegesrand beobachten: all das und noch viel mehr bekommt den jeweiligen Raum, um fantasievoll und spielerisch die Welt entdecken und erforschen zu können – fernab von großen Kindergruppen, standardmäßigen Personalschlüsseln und mangelnder Zeit für Individualität. Eingebettet in ein einzigartiges pädagogisches Konzept, lebt und lernt es sich in der Kita „Rappelkiste“ wie in einer großen Familie, in der Meinungsfreiheit, Mediation als Konfliktlösungsstrategie und das Gefühl des Ernstgenommen-Werdens im Mittelpunkt stehen. Eine gute Basis, um das Selbstbewusstsein zu stärken und somit wichtige Kompetenzen für die weitere zukünftige Entwicklung erwerben zu können. Das Motto „Klein sein – Groß werden“ bekommt hierbei eine völlig neue Bedeutung im Alltag und wird jeden Tag mit sehr viel Liebe zur Individualität ausgelebt.

Bescheidener Beginn

Die „Rappelkiste“ ist die einzige private Kindereinrichtung in Hoyerswerda, die auf Grund ihres überzeugenden pädagogischen Konzeptes von der Stadt gefördert wird. Barbara Drzisga wagte vor zwanzig Jahren mit einer besonderen Idee den mutigen Schritt in die Selbstständigkeit. Die gelernte Erzieherin fand nach der Wende in anderen Jobs nicht die Erfüllung, die sie sich wünschte. Warum also nicht eine private Kinderbetreuung mit einzigartigem Charakter und außergewöhnlichen Öffnungszeiten gründen, um damit auch Müttern neue Chancen auf dem Arbeitsmarkt eröffnen zu können? Gesagt, getan!

1999 ging dieser Wunsch in Erfüllung. Es war ein bescheidener Beginn in einer Drei-Zimmer-Wohnung in der Hoyerswerdaer Neustadt. Doch die Nachfrage durch die Eltern schwoll rasch an, sodass eine räumliche Vergrößerung notwendig wurde. Im Jahre 2002 wurde ein Teil der ehemaligen Gaststätte mit angeschlossenem Hotel „Zum Gewölbe“ zur Kita „Rappelkiste“ umfunktioniert, die sechs Jahre später in der Rosa-Luxemburg-Straße 2 a ihr endgültiges Domizil finden sollte.

Wenn Einrichtungsleiterin Barbara Drzisga heute auf die letzten zwanzig Jahre zurückschaut, läuft der 52-Jährigen auch schon mal ein kalter Schauer über den Rücken ob der Frage: „Wo ist nur die Zeit geblieben?“ Vielen Kindern haben Barbara Drzisga und ihr Team in den letzten zwei Jahrzehnten den Weg in die weitere Zukunft geebnet.

Generationsübergreifend leben

Hier wurden zig Schuhe zugebunden, Nasen geputzt, Tränen getrocknet. Es wurde gelernt, gespielt, gelacht, frisches Obst gepflückt, mit Hausmeister Erwin zusammen gewerkelt. Die Kinder lernten den Wald und seine Tiere näher kennen und besuchten Senioren im Pflegepark „Fischer und Salowsky“. Denn auch das generationsübergreifende Miteinander, der Respekt der Jungen vor dem höherem Alter und das gegenseitige Lernen spielen im Alltag der „Rappelkiste“ eine tragende Rolle.

Lange im Voraus ausgebucht

Bestes Zeichen für die Qualität: Bis 2021 ist die Kita „Rappelkiste“ komplett ausgebucht. Die Warteliste ist lang. Am Sonntag, zum 20-Jahr-Jubiläum, haben sich neben Vertretern der Stadt, Gästen und Eltern auch ehemalige Kita-Kinder angemeldet. Dann wird bei den angeregten Gesprächen gewiss auch oft die „Frage der Fragen“ zu hören sein: „Weißt du noch ...?“

Mehr zum Thema Hoyerswerda