merken

Pirna

Was Boofer im Nationalpark hinterlassen

Das Frei-Übernachten in der Sächsischen Schweiz ist ein Massenphänomen. Die Folgen für die Natur sind dramatisch.

Eine illegale Boofe bei Kurort Rathen. Ganz in der Nähe brach im August 2018 ein verheerender Waldbrand aus. Mit diesem Foto suchte die Polizei im August 2018 nach Hinweisen zu den Verursachern. © Foto: Polizei

An jedem lauen Sommernachmittag kann man sie sehen: Junge Menschen mit Rucksäcken, die sich vom Nationalparkbahnhof in Bad Schandau kommend oder von den Parkplätzen im Kirnitzschtal auf den Weg machen in die Wälder. Ihr Ziel: eine Nacht im Freien in der Felsenlandschaft der Sächsischen Schweiz.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden