merken

Bautzen

Wettlauf gegen den Borkenkäfer

So schlimm wie jetzt war der Borkenkäferbefall noch nie. Förster und Waldschützer im Landkreis Bautzen versuchen, dagegen vorzugehen. Es ist eine Sisyphusarbeit.

Der Waldschutzexperte des Landkreises Bautzen, Thomas Sobczyk (l.), und Bautzens Revierförster Rüdiger Reitz begutachten den Schaden durch Borkenkäferbefall an einer Fichte am Thromberg bei Ebendörfel. Als Käfer die Waldfläche unterhalb der Bäume befielen © SZ/Uwe Soeder

Bautzen. Wenn Rüdiger Reitz vor der kahlen Fläche am Thromberg bei Ebendörfel steht, muss er schlucken. „Das ist zum Heulen“, sagt er. Drei Hektar Wald sind hier im letzten Jahr gerodet worden. Brennnesseln und Brombeeren bedecken den Boden, wo eigentlich hohe Bäume stehen sollten. Nur drei einsame Kiefern, krumm und schief gewachsen, wiegen noch im Wind. Sie haben überlebt – aber all ihren Nachbarinnen, an die Hundert Jahre alten Fichten, wurde dieses Glück nicht zuteil. Zum Opfer gefallen sind sie dem Borkenkäfer.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden