merken
PLUS Dresden

Hier entstehen neue Wohnungen für Dresden

Die Wohnungsgenossenschaft Johannstadt (WGJ) plant neue Projekte. Was die Miete dort kosten wird.

So soll der Neubau Spittastraße/Wittenberger Straße der Dresdner WGJ einmal aussehen.
So soll der Neubau Spittastraße/Wittenberger Straße der Dresdner WGJ einmal aussehen. © Visualierung: BURUCKERBARNIKOL Architekten BDA •

Dresden. Es gibt zu wenige bezahlbare Wohnungen in Dresden. Vor allem für Familien. Das ist seit Jahren ein Problem und viele Dresdner müssen aus ihrem Viertel aufgrund steigender Mieten wegziehen. Doch es entstehen neue Wohnungen. Alrik Mutze, Vorstand der Wohnungsgenossenschaft Johannstadt (WGJ), spricht über die Neubauprojekte und ob Mietpreiserhöhungen geplant sind.

"In diesem Jahr stellen wir keine neuen Wohnhäuser fertig. Allerdings befinden wir uns in den Planungen für drei weitere Neubauprojekte", so Mutze. 2020 ist erstmal der Bestand dran. Es werden Heizungen ausgetauscht, Treppenhäuser erneuert und Fassaden saniert. Verzögerungen durch die Corona-Krise gab es nicht.

Familie
Vater, Mutter und Kinder
Vater, Mutter und Kinder

sind eine wunderbare Kombination. Sie kann viel Spaß machen, aber auch Arbeit und Ärger. Tipps, Tricks und Themen zu allem, was mit Familie und Erziehung zu tun hat, gibts in einer besonderen Themenwelt von sächsische.de.

Großsanierung Pfeifferhannsstraße

Das Gebäude an der Pfeifferhannsstraße 22 bis 24 bekommt aktuell eine Rundumerneuerung. Elektrik, Fassade und der Bodenbelag im Inneren werden erneuert. Ein Schwerpunkt liegt auf der Barrierefreiheit. Bisher hielt der Aufzug nur in vier der insgesamt elf Etagen. Das soll sich nun ändern. Die Aufzüge werden nach außen verlagert, sodass dann alle 86 Wohnungen barrierefrei zugängig sind.

Neubau Stadtvilla Wormser Straße 12

Auf der Wormser Straße plant die WGJ den Bau einer neuen Stadtvilla. Seit August und noch bis Ende 2021/Anfang 2022 wird gebaut. Mit sieben Wohneinheiten zählt der Neubau zu den kleineren Mehrfamilienhäusern der Genossenschaft. Die Wohnflächen wird zwischen 74  und 110 Quadratmeter groß und barrierearm. Die WGJ setzt bei dem Neubau erstmals auf die Ziegelbauweise. Das Regenwasser versickert, wie auch bei anderen Wohnhäusern der Genossenschaft, in Zukunft ins Erdreich. Dies spart Abwasser und soll der Natur zugute kommen. "Die zukünftigen Mietpreise der Neubauten sind noch nicht final entschieden, allerdings werden wir uns bei den Neubauobjekten zwischen zehn und maximal zwölf Euro pro Quadratmeter bewegen", so Mutze.

Neubau Spittastraße/Wittenberger Straße

Ebenfalls ein Neubau entsteht ab 2021 bis voraussichtlich 2023 auf der Spittastraße, Ecke Wittenberger Straße. Auf einer Gesamtwohnfläche von 1.230 Quadratmetern, die sich auf fünf Stockwerke verteilt, entstehen insgesamt 13 Wohnungen. Mieter haben die Wahl zwischen neun Vierraumwohnungen und vier Dreiraumwohnungen, inklusive (Dach-) Terrasse oder Loggia, so die WGJ. Mit einer Größe zwischen 75 und 115 Quadratmetern sollen die Apartments zudem größeren Familien Platz bieten. Neben  Kinderwagen- und Fahrradräumen erwarten die neuen Bewohnerfamilien  Außenanlagen mit vielfältigen Spielmöglichkeiten.

Neubau Fetscherstraße

Auf der Fetscherstraße baut die WGJ ab 2021 ein neues Wohn- und Geschäftshaus. Während im Erdgeschoss Geschäfte Platz finden sollen, haben Mieter auf den übrigen Etagen die Wahl zwischen 20 Zweiraumwohnungen, 17 Dreiraumwohnungen und zwei Vierraumwohnungen. Alle Einheiten werden barrierefrei zugängig sein und über Küchen mit direkt angebundenem Wohn- und Essbereich, Loggien oder Terrassen verfügen. Das Wohnhaus wird unter anderem mit Fernwärme, zwei Aufzügen, einer Tiefgarage sowie einem Gemeinschaftsgarten und Spielplatz ausgestattet sein.

Wohnungsgenossenschaft baut Spielplätze

Im Juli hat das Unternehmen in der Johannstadt-Nord an der Pfeifferhannsstraße, Ecke Florian-Geyer-Straße einen neuen Spielplatz errichtet, der seit Ende Juli offen ist. Auf die kleinen Bewohner des Viertels warten ein neuer Sandkasten, ein hölzernes Spielhaus und eine Balancierstrecke. Für alle größeren Spielplatznutzer steht eine kleine Bocciabahn zur Verfügung.  Im Herbst sollen Pflanzen dem Spielplatz einen grünen Rahmen zu verleihen. 

Sind für 2020 oder 2021 Mieterhöhungen geplant?

Weiterführende Artikel

Dresdner Mieten um 40 Prozent gestiegen

Dresdner Mieten um 40 Prozent gestiegen

Wohnungen sind deutlich teurer geworden in der Stadt. Wie sich die Preise entwickelt haben, welche Gründe und welche Auswirkungen das hat.

Baustart für Genossenschafts-Wohnungen

Baustart für Genossenschafts-Wohnungen

In bester Dresdner Lage entstehen in Johannstadt 120 Wohnungen. Wie das Gebäude aussehen soll und warum die Miete vergleichsweise günstig sein wird.

5.800 neue Wohnungen für Dresden

5.800 neue Wohnungen für Dresden

Im Jahr 2019 wurde kräftig neu- und umgebaut. Weshalb es in der Altstadt trotzdem besonders hohen Leerstand gab.

In diesem Jahr finden keine Mieterhöhungen statt, so WGJ-Vorstand Alrik Mutze. Zu möglichen Anpassungen im Jahr 2021 könne er zum aktuellen Zeitpunkt noch keine Aussage treffen.

Abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter "Dresden kompakt" und erhalten Sie alle Nachrichten aus der Stadt jeden Abend direkt in Ihr Postfach.

Mehr Nachrichten aus Dresden lesen Sie hier.

Mehr zum Thema Dresden