merken

Wirtschaft

Willkommen in der billigen Lausitz

IG-Metall-Chef Jörg Hofmann besuchte Ostsachsen und staunte über Löhne, ignorante Arbeitgeber, umtriebige Betriebsräte.

Überlandtermin für IG-Metall-Chef Jörg Hofmann – auch beim Airbus-Zulieferer Acosa in Kodersdorf, wo ihn die Betriebsratsvorsitzende Karena Tschirch und Jan Otto, Obermetaller in Ostsachsen (v. l.), informieren. Er ist nicht überall willkommen.
Überlandtermin für IG-Metall-Chef Jörg Hofmann – auch beim Airbus-Zulieferer Acosa in Kodersdorf, wo ihn die Betriebsratsvorsitzende Karena Tschirch und Jan Otto, Obermetaller in Ostsachsen (v. l.), informieren. Er ist nicht überall willkommen. © Thomas Kretschel

Die meisten in der Runde sehen sich zum ersten Mal – und sie sehen ihn zum ersten Mal: den mächtigsten Gewerkschafter der Welt. Mit Jörg Hofmann verirrt sich 30 Jahre nach dem Mauerfall erstmals ein Bundeschef der IG Metall in die Oberlausitz, wo auch Weltfirmen wie der Technologieriese Siemens und der Waggonbauer Bombardier eine Adressen haben.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden