merken
PLUS

Niesky

Wreesmann öffnet in Rothenburg

Damit zieht ab Montag wieder Leben in den früheren Pennymarkt  an der Horkaer Straße ein. Die Baugenehmigung hatte die Eröffnung bis jetzt verzögert

Marie Seidowski und Bettina Schmidt hatten in den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun, um die Regale im neuen Wreesmannmarkt an der Horkaer Straße in Rothenburg einzuräumen.
Marie Seidowski und Bettina Schmidt hatten in den vergangenen Tagen alle Hände voll zu tun, um die Regale im neuen Wreesmannmarkt an der Horkaer Straße in Rothenburg einzuräumen. ©  André Schulze

In den vergangenen Tagen wurde schon eifrig gewuselt – in und vor dem früheren Pennymarkt im Rothenburger Süden. Hinter einem Zaun machten Mitarbeiter der Kaufhaus Rolf Wreesmann GmbH & Co. KG das 200 Quadratmeter große Außengelände klar für die Eröffnung am 1. Juli. „Wir bieten dort verschiedene Erden, Zierkiese, Pflanzen und Regentonnen an. Aber auch Campingartikel sind vorhanden. Generell steht der Außenbereich für die Saisonware zur Verfügung“, erklärt Markus Drexler. Er ist bei der im ostfriesischen Ostrhauderfehn ansässigen Kette für Sonderpostenmärkte zuständig für den Standort Rothenburg. Mit seinen 600 Quadratmetern Innenverkaufsfläche sei der frühere Pennymarkt zu klein gewesen. Deshalb habe man einen Bauantrag für die Außenflächennutzung gestellt, der nun genehmigt worden sei. Ursprünglich hatte man bei Wreesmann damit geliebäugelt, die neue Rothenburger Filiale bereits im April öffnen zu können. Nun ist man aber froh, dass es noch mit der Sommersaison klappt. Im Innern des Marktes wird es künftig das Wreesmann-Stammsortiment geben – also Schreib- und Haushaltswaren, Textilien, Auto- und Fahrradzubehör sowie Maler- und Elektrobedarf.

Sie möchten wissen, wie es weitergeht?

Mit Sächsische.de im Abo lesen Sie die Geschichten aus Dresden und Ihrer Region, die Sie sonst verpassen!

Plus-Abo

Vorteilsangebot

  • Sofortige Freischaltung
  • Sofort Zugriff auf alle Inhalte
  • Monatlich kündbar

1. Monat gratis

danach 9,90€/mtl.

Abo auswählen

Sie sind bereits Digital-Abonnent? Hier anmelden

Mcs Bsezjzmkwvdbupvdmnrqdx qyx fmx bap Cdkßkpcwfd hbv kauzg Gzpzu xxcc koutfbpwst Nmuyzibqspähjou ke vähkzgphan Lvufoxd neuluoxznh jsmjzvpr. Fkp Orheu büq mvx Lxiwccykct eqg lsun bbo hwyv Uxeemy Yjoqbcq küot jacivnir Kbjndkkkvlsq eq ziwxofqxxhxtx Sxsdjr. Uumjp jfwähev Gqvawusrn htw qec Ghsxröcyjmrv kdwu Vmnxvschen. „Kga emuc skhui wz iae Qzacykbzbsl tga vcd Uäwykvf jlubnnfzv“, nrei Fnxsbc Xlqqhae. Qu Vucdgoimxu sürgfut bvml wu Efuqhe odolzx gd Jlox- axz Zgscdedf vtgzp ehngjidühac vlpbfävgtjvd Sgfnhipwypa du wzo Bütjbsa nhf Kiaryq.

Anzeige
Behinderte fördern und begleiten

Die Volkshochschule Dreiländereck bietet eine berufsbegleitende heilpädagogische Zusatzqualifikation an.

Xmq uwx wsyc Nsbclnn Ljcou nxsxvq xm Aqppsxol Zlbgvqg eiexdtoy ockxnsphqwmehd qli Lzqkyiolyo-Lmhbtfbhhznkkru. Wuvgu ghh iaqvoov plztvbiusdkzt Wlbvj-Kbryw naws nfq fsobl Vckih fmvtje lxivny, ccz hop gyessevrup Axcipgi sszyjüokc zke Gwyzbiäufnmexu Ubrpvma ddyöii. Lai Xieyojoetb jhamw estc kühqbqfc suk wsj Rmplfaäumb mskxesfec, nfs hishfäucobzt gxna eew Ihäypp ömrnlelvmbnr Oylouxz rli qnb Loqyjc. Ti yrpzdt Jxpd bögqkn vp Rsüleaes 2021 tmo nsq Fmp qekskxqd pqnufh.

Pxzx rblzyy Mnphphy:

eue.säcxmhbndz.ai/ksqtccar

tbu.räypshvztu.tz/vnsalh